„Das hässliche Heslach“ – der Film, der vor 30 Jahren unser Quartier zeigte

Am 29. März 1989 sendete der damalige SDR ein Filmporträt des Stuttgarter Südens: „Das hässliche Heslach“ – unser Quartier, wie es vor 30 Jahren und früher aussah.
Regisseur Helmar Spannenberger († 2016) und Autor Bernd M. Burkhardt (∗ 1951) drehten den Film über das damals traditionell als „hässlich“ bezeichnete Stuttgart-Heslach. „Aufschlussreich und bissig, historisch und hintergründig, schier klassenkämpferisch, dann auch wieder gemütlich, versöhnlich und leutselig, lokal und weltläufig zugleich“, charakterisierte Journalist Thomas Borgmann die Sendung.

 

Vor 30 Jahren bahnten sich mit dem Bau des Heslacher Tunnels große Veränderungen an. Und heute? Im Anschluss an die Filmvorführungen besteht die Gelegenheit zur Diskussion über die Entwicklung des Stadtteils bis heute.

Gleich 2 x wird im Januar 2019 der Film „Das hässliche Heslach“ im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach gezeigt.

1.
Filmvorführung „Das hässliche Heslach“ am Samstag, 19. Januar 2019 um 15.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal.
Der Eintritt ist frei – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Auf vielfachen Wunsch zeigt die Geschichtswerkstatt Stuttgart-Süd e. V. den einstündigen Film des SDR. Der Filmautor Bernd M. Burkhardt ist anwesend und beantwortet Fragen zur Entstehung des Films.

2.
Auch 2019 wird immer am letzten Freitag eines Monats unser Stadtteilspaziergang Heslach erleben stattfinden.
Am Freitag, 25. Januar 2019 wird beim ersten Stadtteilspaziergang diesen Jahres der Film „Das hässliche Heslach“ im Rudolf Schmid Saal gezeigt.
Treffpunkt zum Stadtteilspaziergang ist um 10.00 Uhr an der Bushaltestelle Erwin-Schoettle-Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.