Improtheater „Impro Stuttgart“ mit Props e. V.

Wir starten unser neues Improtheater-Projekt für Jugendliche zwischen 12-14 Jahren zusammen mit Impro Stuttgart (Projektleitung Stephanie Hunger von Impro Stuttgart)

Finanziert wird das Ganze im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark“. Impro Stuttgart startet zusammen mit Props e.V. als Kooperationspartner und dem Theater Merlin in diesem Rahmen demnächst das neue Projekt „Improheld:innen“. Dies ist ein wöchentlicher Improtheaterkurs für Jugendliche im Alter von 11/12 Jahren bis 14/15 Jahren. Integriert ist auch ein Theaterbesuch und Angebote für die Eltern. Das Projekt endet Ende Mai 2021 mit einer Abschlussaufführung.

Aktuell bieten wir Schnupper-Workshops für interessierte Teens an. Hier der nächste Workshop: „Du bist zwischen 12 und 14 Jahre alt und hast Bock auf Improtheater? Check this out: am 21.10. um 16:30 Uhr gibt es einen kostenlosen Schnupperworkshop im Jugendhaus Heslach für unser neues Projekt #Improheld:innen. Komm‘ vorbei, folge uns auf Insta und sag´s Deinen Freund*innen! Wir freuen uns auf Euch!“

Theateraufführung „Wir machen keine Gefangenen“ mit dem Theater Am Fenster

findet statt am Freitag, 22. Oktober und Samstag, 23. Oktober, jeweils 20 Uhr im Rudolf Schmid Saal

Autor und Schauspieler Boris Rodriguez Hauck greift sich Ideen und Gedanken aus Hessels Text sowie aus Naomi Kleins kapitalismuskritischem Band „Die Schock Strategie“, färbt sie mit eigenen Eindrücken und lässt sie in einem wilden Feuerwerk auf die Zuschauer regnen.

Veranstalter ist das TheaterAmFenster Stuttgart. Kontakt: www.theateramfenster.de  Mobil: 0157 5402 1302  eMail: info@theateramfenster.de

Schauspiel: Boris Rodriguez, Uta Baltus, Rüdiger Erk

Nimm Platz! – Die Wanderbaumallee im Stuttgarter Süden

Der Stadtteilspaziergang „Heslach erleben“, organisiert von der AWO – Altes Feuerwehrhaus Süd, dem Stadtteilprojekt KUGEL-Kulturen gemeinsam leben und dem Gebrüder Schmid Zentrum, führte uns am Freitag, dem 24. September 2021 in die Dornhaldenstraße Ecke Schreiberstraße. Dort hat sich momentan die Wanderbaumallee niedergelassen. Der Grundgedanke hierbei sind zwei Elemente: Obstbäume und Bienenweiden, gepflanzt in Handkarren, welche die dazugehörige Sitzgelegenheit schaffen. Die Bäume sind nicht nur zur Verschönerung der Straße gedacht. Sie speichern CO2, verändern die räumliche Akustik und kühlen die Umgebung. Zudem tragen sie essbare Früchte. Die Sitzbänke sollen ein besseres Zusammenkommen der Nachbarschaft ermöglichen und Plattform für eine gesündere Debatte sein.

Fotos: Ulf Menck

Das Projekt wurde den interessierten Zuhörer:innen von Jesus Martinez vorgestellt, der die Idee 2018 mit einer Gruppe von ungefähr einem Dutzend Personen in die Tat umgesetzt hat. Daran beteiligt sind Menschen aus der Stadtplanung, dem Gartenbau sowie der Rechtswissenschaft. Den Gedanken städtischen Lebensraum grüner zu machen, gab es mit dem Münchner Verein „Green City“ bereits vor 20 Jahren. Bewegliche Bäume in Verbindung mit einer Sitzgelegenheit sind jedoch eine Kombination mehrerer Ideen. Weiterlesen

Musik aus aller Welt „Odessa Blue“ – aus Freude am Leben

am Donnerstag, 6. Oktober 2021, ab 15:30 Uhr im Feiergarten/Café Nachbarschafft

Veranstalter ist das Gebrüder Schmid Zentrum in Kooperation mit Boris Rodriguez vom TheaterAmFenster Stuttgart. Der Eintritt ist frei.  Das Café hat geöffnet mit Kaffee, Getränken, Kuchen.
Bei schlechtem Wetter findet es im Rudolf Schmid Saal statt.

Geige: Hristofor Marinov
Gitarre und Gesang: Boris Rodriguez
Kontrabass: Jochen Zunker