Sonntags auf dem Marienplatz: SUPP_OPTIMAL

Das Stadtteilprojekt KUGEL und der Verein Gelebte Nachbarschaft Heslach laden zusammen mit der Bürgerstiftung Stuttgart an drei Sonntagen im April von 12:00 – 13:00 Uhr zum kostenlosen, warmen Essen in Gläsern auf den Marienplatz ein. Am vergangenen Sonntag wurde vom tollen Team der Brauerreigaststätte Dinkelacker gekocht. Für die kommenden Termine wird teilweise noch nach kulinarischem Support gesucht! Falls Sie Gastronom*innen sind oder kennen, die das Projekt unterstützen möchten, melden Sie sich gerne beim Projektteam von Supp_optimal https://www.buergerstiftung-stuttgart.de/supp_optimal
 
Mit dem Projekt Supp_optimal reagiert die Bürgerstiftung Stuttgart auf die Notsituation in der Essensversorgung. Gemeinsam mit ihr möchten wir Stuttgarter*innen für die Situation von Menschen in prekären Lebensverhältnissen sensibilisieren. Der Supp_Up am Marienplatz wird erstmal noch bis Mai weitergehen. Wir hoffen auch darüber hinaus, denn die Pandemie, die die Lebenssituation vieler Menschen noch weiter verschärft, ist noch nicht vorbei.
 

Labor Süd 4 mit dem MüZe und Auftaktveranstaltung

Liebe Laborant*innen und Interessent*innen,
wir freuen uns sehr, euch heute das Ergebnis des LABOR SÜD 4 schicken zu können labor4

Gleichzeitig laden wir euch zu einer interessanten Aktion und „Auftaktveranstaltung“ der neuen Außenstelle des MüZe Süd e.V. ein. Kommt vorbei und lasst euch in den Bann dieser mystischen Töne ziehen! [zu-hören] Aber nicht nur Ihr, sondern vor allem eure Zimmerpflanzen haben die Chance, Teil eines ganz besonderen Kosmos zu werden. Nachfragen und Irritationen sind gewünscht ….

Auf einen lebendigen Stuttgarter Süden
eure Anette, Barbara und Uta

Tag Y Volks*theater RAMPE

Dritte Auflage und letzte Chance zur Teilname am Tag Y vom Volks*theater RAMPE:

Diese Woche gibt es nochmal die Gelegenheit, an der dritten Auflage der Telefonperformance Tag Y teilzunehmen.

— Tag Y — Ein etwas anderer Rundgang durch den Stuttgarter Süden – mit dem Volk*sTheater RAMPE. Erlebbar, bequem von der Couch aus oder beim Spaziergang durch den Süden. Am 4./ 5. und 6. März 2021, Solidarpreis 1 Euro, Vorverkauf und weitere Informationen hier: https://theaterrampe.reservix.de/p/reservix/group/344063

Tag Y: Per Telefon meldet sich eine zunächst unbekannte Stimme aus ihrer Isolation. Sie erzählt von ihren Erinnerungen an den Marienplatz, wo einmal ein riesiger Zirkusbau stand, in dem Rosa Luxemburg sprach, von Aufmärschen der SA, einem botanischen Garten, der einer „Arena des Südens“ auf rauem Beton weichen sollte. Konkrete Orte werden als Utopien neu entdeckt, fiktive Nachbarschaften werden behauptet, Solidarität wird ausgerufen… .

Bisherigen Teilnehmern hat es großen Spass gemacht, sie waren bewegt, berührt …

Hilfe für Menschen in Notlagen

Das Gebrüder Schmid Zentrum leistet in Coronazeiten in Kooperation mit dem Verein Helfende Hände unbürokratische, rasche Hilfe: Kleidung, Lebensmittel und Hygieneartikel können flexibel im Generationenhaus abgeholt werden. Die Spenden werden beispielsweise über #aktioneinkaufswagen eingesammelt und dann gezielt an Familien oder ältere Menschen in prekären Lebenslagen ausgegeben.

So konnten wir gemeinsam mit unserer Initiative Helfende Hände e. V. bereits zahlreiche Bürger*innen in extremen Notlagen unkompliziert unterstützen.

Aktioneinkaufswagen12-2020

Die Initative „Solidarische Nachbarschaft Schoettle-Areal stellt sich vor“

Liebe Leute, liebe Initiativen und Institutionen in Stuttgart Süd (und darüber hinaus),

als offene Initiative beschäftigen wir uns schon seit Sommer 2020 mit der Zukunft des Schoettle-Areals: Am Erwin-Schoettle-Platz in Stuttgart-Süd zieht bis 2023 das Statistische Landesamt aus. Dadurch wird eine Fläche von ca. 6.000 Quadratmetern frei. Nebenan hat die Universität Stuttgart Räumlichkeiten auf ca. 9.000 Quadratmetern, die ebenfalls perspektivisch frei werden. Das ist eine gigantische Fläche in zentraler Lage Stuttgarts und bietet eine einmalige Chance für die Weiterentwicklung von Stuttgarts Süden!

Als Initiative stellen wir uns die Frage: Wie kann der frei werdende Raum gestaltet werden, damit Heslach als bestehendes lebendiges Stadtviertel davon profitiert? Wie können wir das Areal für alle nutzbar und erlebbar machen? Und wie wollen wir grundsätzlich miteinander leben und wohnen? Wir setzten uns dazu mit ökologischen Bau- und Wohnweisen auseinander, sammeln Ideen für Gemeinschaftseinrichtungen und eine solidarische Kultur des Teilens. Wir möchten, dass auf dem Schoettle-Areal Räume für Kunst und Kultur, Urban Gardening, eine neue Stadtteil-Kantine, soziale Einrichtungen wie Kita- und Pflegeplätze, unabhängiges Kleingewerbe und Handwerk Platz finden – alles nach Bedarf und mit Mitsprache der Menschen im Viertel und darüber hinaus. Nicht-profitorientierte, dauerhaft gemeinnützige Eigentumskonzepte sind dabei ein zentraler Punkt unserer Überlegungen.

Wir wollen, dass am Schoettle-Platz ein gemeinsam entwickeltes Areal zum Wohnen, Leben, Arbeiten, und für Kunst und Kultur entsteht – für ein selbstbestimmtes und solidarisches Miteinander, bezahlbar, unverkäuflich und mit dauerhafter Perspektive. Es ist uns dabei ein großes Anliegen, dass die Wünsche und Bedarfe der Menschen im Stadtteil bei der zukünftigen Nutzung des Areals Berücksichtigung finden und das Zusammenleben im Stadtteil davon profitiert. Was sind eure Wünsche und Visionen für das Schoettle-Areal?

Interessiert? Dann lernt uns kennen: Besucht unsere Homepage und abonniert unseren Newsletter. Wir laden natürlich alle Interessierten herzlich ein in unser offenes Plenum an jedem erstem Donnertag im Monat! Außerdem freuen wir uns, wenn Ihr unseren Brief an Freund*innen, Bekannte, Nachbar*innen weiterleitet. Unterstützt uns mit euren Netzwerken dabei, interessierte Stuttgarter*innen für unsere Vision und unsere Initiative zu begeistern:

Auf unserer Homepage www.schoettleareal.de informieren wir über unsere Initiative. Hier kann man sich zum Newsletter anmelden und erfahren, wie man mitmachen kann. Uns gibt es auch auf Instagram@initiative_schoettle_areal und Facebook @schoettleareal Folgt uns!

Zum Nachhören gibt es einen Radiobeitrag im Radio RAMPE, in welchem unsere Initiative die Möglichkeit genutzt hat, sich vorstellen. Außerdem ist eine Online-Petition bei Open Petition gestartet, die Unterstützer sucht.

Wir freuen uns, von euch zu hören! E-Mail: info@schoettleareal.de

Hier bitte unseren pdf-Flyer herunterladen: 210206_Wir sind die Initiative Schoettle-Areal