TheaterAmFenster präsentiert Fremd bin ich eingezogen…

Fremd bin ich eingezogen…
Das Leben Franz Schuberts in Musik und Bildern

Sa. 19. Juni  2021, 20.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal, 2.0G oder Feiergarten

Eintritt 10.- / 5.-
Anmeldung: 0157 – 5402 1302
info@theateramfenster.de, www.theateramfenster.de

Flyer

Sirma Velichkova: Piano
Katharina Lingner: Gesang
Boris Rodriguez: Schauspiel
Bühne: Veronika Nadj

Der Besuch der Theateraufführungen ist momentan nur möglich mit einem negativen Corona-Test,
einer vollständigen Impfung oder wenn Sie von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind.
Nach wie vor gelten natürlich die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln. Zur Kontaktnachverfolgung werden Kontaktdaten erhoben.

In kurzen Episoden, begleitet von Klavier und dem Gesang, stellt Boris R. Hauck Franz Schuberts Leben dar.

Hin und her schlägt das Pendel. Zur Musik, zur Biografie, wieder zur Musik.

Ein Fenster wird vorsichtig geöffnet und gewährt einen Einblick in Franz Schuberts Leben und Werk. Kurzweilig, sehr musikalisch, nah an der Biografie und doch sehr modern.

Franz Schubert, dieser lange unterschätzte Komponist und Künstler, gilt heute als einer der ganz großen Komponisten der klassischen Musik. Neben seinen Symphonien und Klavierkompositionen gehören  seine zwei Gesangzyklen „Winterreise“ und „Die schöne Müllerin“ zu den Highlights der klassischen Musik. Manche Melodien sind inzwischen so bekannt wie Schlager.

Obwohl in den meisten seiner Musikstücke eine melancholische Note vorherrscht, war er im Leben ein geselliger Mensch mit vielen Freunden. Die sogenannten „Schubertiaden“, Künstlertreffen an der Donau mit Wein, Weib und Gesang, waren sehr beliebt. Er starb schon mit 31 Jahren, voller Pläne und Kompositionen.Viel zu jung.

Die Frage die wir uns immer stellen, ist: Was wäre Franz Schubert heute?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tags:


Kategorien: