„Wir suchen dringend MitstreiterInnen, die etwas bewegen und organisieren wollen.“

Ein Interview mit der Toastmasterin Patricia Sadoun (geb. 1953) zu ihrem Engagement im Stuttgarter Bürgerhaushalt – von Ulf Menck im Mai 2021

Illustration: Thilo Rothacker/Grafik: Stadt Stuttgart

Ulf Menck (UM): Guten Tag, Frau Sadoun. In welcher Funktion sind Sie im Stuttgarter Bürgerhaushalt tätig?

Patricia Sadoun (PS): Ich verfolge den Stuttgarter Bürgerhaushalt seit 2011, also von Beginn an als aktives Arbeitskreismitglied. Seit 2014 bin ich als Multiplikatorin mit dabei.

UM: Was ist der Stuttgarter Bürgerhaushalt?

PS: Stuttgarter Einwohner machen Vorschläge für städtische Projektideen, die dann von den Bürgern mit Stimmen bewertet werden. Daraufhin wird eine Top 100 erstellt, bestehend aus den Projekten, die am meisten Stimmen erhalten haben. Im Bürgerhaushalt geht es aber nicht bloß um politische Bildung, er ist auch ein Integrationsprojekt. Es geht darum, sich mit dem unmittelbaren Lebensumfeld zu beschäftigen. Wie funktioniert die Stadt, in der ich lebe? Was macht ein Bezirksbeirat? Erst seitdem ich mich mit diesen Fragen beschäftige, fühle ich mich wirklich als Bürgerin der Stadt Stuttgart. Weiterlesen

„Die Lebensmittelrettung ist unser wichtigstes Anliegen.“

Seit Mitte August 2020 steht bei der Kirche St. Maria in der Tübinger Straße der EssensFairVerteiler Harry’s Bude. Am 01. April 2021 hat Ulf Menck vom Gebrüder Schmid Zentrum – Generationenhaus Heslach mit Harry Pfau folgendes Interview geführt.

Ulf Menck (UM): Welche Lebensmittel bieten Sie an?

Harry Pfau (HP): Hier an Harry’s Bude verteilen wir gerettete Lebensmittel: Brot, Gemüse, Obst, Milchprodukte und manchmal belegte Brötchen, kein Fleisch. Das warme Essen kommt von der Küche des Rudolf-Sophien-Stift. Das ist von der Kirche finanziert. Ein weiteres Angebot ist das Projekt Suppoptimal der Bürgerstiftung Stuttgart. Hier wirken verschiedene Kantinen mit. Weiterlesen

Runder Tisch zu Happy Heslach 2019

Foto: Ulf Menck

Am 07. Februar 2020 fand im Rudolf Schmid Saal des Generationenhauses Heslach der dritte Runde Tisch zu Happy Heslach 2019 statt. Das Treffen wurde von Zahra Farash und Katrin Gebicke von der Bürgerstiftung Stuttgart moderiert.

Nach einer kurzen Kennenlernen-Runde wurden mehrere Vorschläge vorgestellt, betreffend der Verteilung des bei Happy Heslach erwirtschafteten finanziellen Überschusses. Anschließend fand eine lebendige Diskussion über die Möglichkeiten statt. Bei der Abstimmung griff die Moderation auf das Verfahren des systemischem Konsensieren (SK-Prinzip) zurück. Bei diesem können alle zur Abstimmung aufgerufenen Personen in Form einer farblichen Meinungsäußerung den Grad ihrer jeweiligen Zustimmung äußern. Beispielsweise steht die Farbe Grün für eindeutige Bejahung, während die Rottöne für Bedenken stehen.

Der erste Vorschlag wurde sogleich einstimmig angenommen. Dieser beinhaltet eine Spende an die Initiative OBENdRAUF sowie einen Betrag für einen gemeinsamen Ausflug derer, die sich ehrenamtlich an Happy Heslach 2019 beteiligt haben. Die restlichen Gelder werden für die Planung und Durchführung von Happy Heslach 2020 eingesetzt.