„Wir suchen dringend MitstreiterInnen, die etwas bewegen und organisieren wollen.“

Ein Interview mit der Toastmasterin Patricia Sadoun (geb. 1953) zu ihrem Engagement im Stuttgarter Bürgerhaushalt – von Ulf Menck im Mai 2021

Illustration: Thilo Rothacker/Grafik: Stadt Stuttgart

Ulf Menck (UM): Guten Tag, Frau Sadoun. In welcher Funktion sind Sie im Stuttgarter Bürgerhaushalt tätig?

Patricia Sadoun (PS): Ich verfolge den Stuttgarter Bürgerhaushalt seit 2011, also von Beginn an als aktives Arbeitskreismitglied. Seit 2014 bin ich als Multiplikatorin mit dabei.

UM: Was ist der Stuttgarter Bürgerhaushalt?

PS: Stuttgarter Einwohner machen Vorschläge für städtische Projektideen, die dann von den Bürgern mit Stimmen bewertet werden. Daraufhin wird eine Top 100 erstellt, bestehend aus den Projekten, die am meisten Stimmen erhalten haben. Im Bürgerhaushalt geht es aber nicht bloß um politische Bildung, er ist auch ein Integrationsprojekt. Es geht darum, sich mit dem unmittelbaren Lebensumfeld zu beschäftigen. Wie funktioniert die Stadt, in der ich lebe? Was macht ein Bezirksbeirat? Erst seitdem ich mich mit diesen Fragen beschäftige, fühle ich mich wirklich als Bürgerin der Stadt Stuttgart. Weiterlesen

TheaterAmFenster präsentiert Kain erschlägt Abel

Kain erschlägt Abel
Die Inszenierung transferiert den Kain und Abel Mythos in die heutige Zeit.
Text: Udo Oskar Rabsch
Schauspiel: Rüdiger Ewald, Boris Rodriguez
Lilith und himmlische Figuren im Video:
Amanda Haga,Elisa Bosse und das TAF Ensemble

Fr. 11. Juni 2021
20.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal, 2.0G oder Feiergarten

Eintritt 10.- / 5.-
Anmeldung: 0157 – 5402 1302
info@theateramfenster.de
www.theateramfenster.de

Der Besuch der Theateraufführungen ist momentan nur möglich mit einem negativen Corona-Test,
einer vollständigen Impfung oder wenn Sie von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind.
Nach wie vor gelten natürlich die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln. Zur Kontaktnachverfolgung werden Kontaktdaten erhoben.

TheaterAmFenster präsentiert Gespräch mit dem Mond

Gespräch mit dem Mond
Eine Hommage an das moderne Bohème-Leben,
die Inspiration und den spanischen Dichter Federico Garcia Lorca
Sirma Velichkova: Schauspiel/Piano
Boris Rodriguez: Schauspiel

Fr. 04. Juni 2021
Sa. 05. Juni 2021
jeweils 20.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal, 2.0G oder Feiergarten

Eintritt 10.- / 5.-
Anmeldung: 0157 – 5402 1302
info@theateramfenster.de
www.theateramfenster.de

Der Besuch der Theateraufführungen ist momentan nur möglich mit einem negativen Corona-Test,
einer vollständigen Impfung oder wenn Sie von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind.
Nach wie vor gelten natürlich die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln. Zur Kontaktnachverfolgung werden Kontaktdaten erhoben.

„Die Lebensmittelrettung ist unser wichtigstes Anliegen.“

Seit Mitte August 2020 steht bei der Kirche St. Maria in der Tübinger Straße der EssensFairVerteiler Harry’s Bude. Am 01. April 2021 hat Ulf Menck vom Gebrüder Schmid Zentrum – Generationenhaus Heslach mit Harry Pfau folgendes Interview geführt.

Ulf Menck (UM): Welche Lebensmittel bieten Sie an?

Harry Pfau (HP): Hier an Harry’s Bude verteilen wir gerettete Lebensmittel: Brot, Gemüse, Obst, Milchprodukte und manchmal belegte Brötchen, kein Fleisch. Das warme Essen kommt von der Küche des Rudolf-Sophien-Stift. Das ist von der Kirche finanziert. Ein weiteres Angebot ist das Projekt Suppoptimal der Bürgerstiftung Stuttgart. Hier wirken verschiedene Kantinen mit. Weiterlesen

Das Tausch-Regal in Heslach

Es ist angenehm warm, der Frühling naht. Vogelgesang liegt in der Luft. Zeit für einen kleinen Spaziergang im Quartier. Der Erwin-Schoettle-Platz – schräg gegenüber dem Generationenhaus Heslach –  ist belebter als in den Wintermonaten. Einige Frauen und Männer spielen Boule. Die hölzernen Bänke im Umfeld sind alle besetzt, die Menschen essen Döner, unterhalten sich oder trinken Kaffee, rauchen eine Zigarette und genießen die warmen Sonnenstrahlen. Als ich den Platz überquert habe und die Anhöhe Richtung Marienhospital hochlaufe, mache ich eine bemerkenswerte Entdeckung. In der Schreiberstraße nehme ich auf der rechten Seite ein Tausch-Regal wahr. Es befindet sich vor dem einstöckigen Haus mit der Nummer 44. Auf dem Treppeneingang sitzt eine ockerfarbige Katze und schaut mich aus ihren unergründlichen Augen neugierig an. Das Regal ist mit allen möglichen Büchern gefüllt. Ich sehe eine neue Auflage von Grimms Märchen, Hermann Hesses „Siddhartha“ und als ich etwas näher trete auch eine kleine Reclam-Ausgabe von E.T.A. Hoffmanns „Der goldne Topf“. Ansonsten Krimis, Unterhaltungsromane und viele sonstige Schmöker, die darauf warten, durch ein anderes Buch ausgetauscht zu werden. Weiterlesen