Fotoausstellung mit Porträts von Menschen aus dem Stuttgarter Süden

„Orte des Miteinanders – Was hält uns im Süden zusammen?

Zum Tag der Nachbarschaft gibt es eine besondere Ausstellungseröffnung im Generationenhaus Heslach der Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung: Gezeigt werden knapp 60 Porträts von Bewohner*innen und Aktiven aus dem Generationenhaus und Menschen aus dem Stuttgarter Süden.

Die Eröffnung ist am Freitag, 20. Mai von 15 bis 17 Uhr im Café Nachbarschafft.

Was hält uns im Stuttgart Süden zusammen? Unter dieser Fragestellung porträtierte der Fotograf Frederik Laux bereits 2019 Menschen aus dem Stadtteil. Eingebettet war die Aktion in das Quartiersfestes „Happy Heslach“, das vom Gebrüder Schmid Zentrum und dem MüZe Süd gemeinsam veranstaltet wurde. Eine Ausstellung war aufgrund der Corona-Pandemie bislang nicht möglich.

Nach zwei Jahren Pandemie scheint die Frage aktueller denn je und so ist es auch kein Wunder, dass das Generationenhaus in seinem 20. Jubiläumsjahr unter der Überschrift „Orte des Miteinanders – was hält uns zusammen?“ erneut zu Gesprächen und Austausch im Rahmen der Ausstellung einlädt.

Die Ausstellung ist an Wochentagen vom 20. Mai bis zum 22. Juli zwischen 10.30 Uhr und 17.00 Uhr im gesamten Haus zu sehen.

Einladung des MüZe Süd zum „Labor Süd – Für Nachbarschaft“

Fragen fragen

Spannende Fragen verbinden und machen neugierig. Sie überraschen und regen zum Nachdenken an; sie inspirieren und helfen zu reflektieren ….  und sie haben die Macht, Vertrautes neu zu sehen.

In diesem Sinne laden wir Euch/Sie nach einer längeren Pause am 03. Mai um 18.00 Uhr ins LABOR SÜD ein: ganz real im MüZe Süd im Generationenhaus Heslach.

Wir freuen uns sehr, sind bereits jetzt voller Neugier und grüßen alle LABORant*innen

Einladung_LaborSüd_03052022

Uta Weyrich, Anthea Engelhardt. Anette Runge & Barbara Bansbach

Mehr unter https://www.mueze-stuttgart.de/index.php/Labor_S%C3%BCd.html

Tanz mit! Jerusalem Dance Challenge mit dem Verein Props e.V. am 11. September auf dem Südheimer Platz

„Tanz mit – Gemeinsam schaffen wir das!“

Unter diesem Motto lädt der Verein Props e.V. alle Jugendlichen, ihre Freund*innen und Familien sowie Nutzer*innen und Anwohner*innen des Südheimer Platzes auf den Platz in Stuttgart Heslach ein. Mit dem Ziel, gute Laune und Mut zu bekommen in schwierigen Zeiten.

Isolation und Abstand, Kontaktbeschränkungen, Angst um die Gesundheit oder Familie und Angehörige bestimmten den Alltag in den letzten Monaten.

 

Das gemeinsame Tanzen möchte wieder ein Gemeinschaftsgefühl über Grenzen hinweg erzeugen. Die Möglichkeit geben, etwas gemeinsam zu erleben und gemeinsam zu machen.

Ein Song und ein Tanz geht um die Welt. Der Song Jerusalema von Master KG wurde als südafrikanischer Popsong veröffentlicht und löste eine weltweite Dance Challenge aus. Eine Tanzgruppe aus Angola stellte ihr Tanzvideo dazu online und wurde zum Click Hit, der um die Welt ging. Die Challenge nimmt es als musikalische Gegenbewegung mit dem Virus auf. Die Rhythmen sind hoch ansteckend, verbreiten lächelnde Gesichter und gute Laune.

Die ganze Welt tanzt. Wir auch!  Du denkst du kannst das nicht? Jeder kann tanzen! Weiterlesen

Adapter e.V. in der Außenstelle des MüZe zu Gast

Im Rahmen des Festivals Aktion:is:muss ist kommendes Wochenende Adapter e.V. in der Außenstelle zu Gast – mit Ausstellung und Spaziergang durch den Süden zu aktuellem Leerstand.

Hier die Ankündigung zum Weitersagen:
„Aktion:is:muss“, das Motto des Diesjährigen dezentralen Festivals von ZME fordert zum Handeln auf. Wir als Adapter e.V. wollen mit unserem Beitrag „Stadt.Wohn.Gemeinschaft“ zum Nachdenken darüber anregen, wie wir zukünftig in Stuttgart wohnen und leben. Unser Handlungsfeld ist dabei insbesondere temporärer Leerstand: Orte, die zum Gestalten und Ausprobieren geradezu herausfordern.

 

Ort:
AUSSENSTELLE MüZe Süd, Böblingerstr. 44
Programm:
Interaktive Ausstellung,
Sa 17.07. // 11:00-18:00 und
So 18.07. // 11:00-14:30
Leerstandsspaziergang (ca. 40 min)
Sa 17.07. 12:30 Uhr + 16:30 Uhr

Mitmachaktion auf dem Südheimer Platz am 30. und 31. Juli 21

Das Kollektiv spacepraxis und das Stadtteilprojekt KUGEL laden zu einem kostenlosen Workshop auf dem Südheimer Platz ein, bei dem wir gemeinsam kleine, leichte und mobile Sitzgelegenheiten bauen, mit denen wir uns den Stadtraum erobern und ganz einfach unseren #PlatzimSüden schaffen. Nachdem Bauen wollen wir die Sitzmöbel direkt einweihen und über den Südheimer Platz und andere Lieblingsplätze im Stuttgarter Süden ins Gespräch kommen.

Beim Openair-Kino, das an beiden Tagen ab 21:30 Uhr auf dem Platz stattfindet, können wir den Abend noch entspannt ausklingen lassen. Deinen selbst gebauten Stuhl darfst du natürlich danach mitnehmen und damit den Süden  durchstreifen. Unter dem Hashtag #platzimsüden laden wir alle ein, den Stuttgarter Stadtraum zu erkunden und eure persönlichen Lieblingsorte zu teilen und zu zeigen wie ihr es euch dort gemütlich macht? Wo ist der beste Sonnenspot? Wo trefft ihr euch am liebsten? Wo hat man den schönsten Blick ?

Wann?
Wahlweise am Freitag 30.07.21 oder Samstag 31.07.21 jeweils von 17:00-20:00 Uhr, danach für alle die Lust haben ab 21:30 Uhr gemeinsames Filmgucken beim Openair-Kino auf dem Platz
Wo?
Auf dem Südheimer Platz
Wie teilnehmen?
Wenn ihr Lust habt mitzumachen, dann meldet euch bis Sonntag, 25.07.2021 mit Angabe eures Namens und des gewünschten Datums unter hallo@spacepraxis.de an
Was mitbringen?
Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Werkzeugen haben, bringt wenn möglich eure eigenes Werkzeug mit: Akkubohrer, Bits, Holzbohrer, Entgrateraufsatz, Schleifpapier, Für Holz geeigneter Tacker

Der Workshop findet unter den aktuell gültigen Hygieneauflagen statt. Kurzfristige Änderungen bleiben vorbehalten. Wir informieren Euch in diesem Fall per Mail.