Bundesweiter Dokumentarfilmtag in Stuttgart im Kino „Atelier am Bollwerk“

 

 

am Samstag,  19. September 2020 ab 16 Uhr

im Kino Atelier am Bollwerk, Hohe Straße 26, 70176 Stuttgart.

Wichtig: Eintritt symbolisch 1,- €. Vorherige Buchung für den jeweiligen Film über die Kinowebsite erforderlich.
Ab sofort unter: https://arthaus-kino.de
Veranstaltet durch die AG Dok – Regionalgruppe Südwest

weitere Infos unter www.letsdok.de

TAG DES DOKUMENTARFILM – LETsDOK
In Stuttgart werden wir am Tag des Dokumentarfilms im Kino „Atelier am Bollwerk“ verschiedene Filme aus unterschiedlichen Jahrzehnten Dokumentarfilmgeschichte zeigen und diese durch hochkarätig besetzte Filmgespräche in Anwesenheit der jeweiligen Filmemacher*innen begleiten. Anlässlich des 40 –jährigen Jubiläums der AG DOK haben wir Filme ausgewählt, die von AG DOK-Mitgliedern produziert wurden, um damit einen Einblick in das breite Spektrum an dokumentarischem Schaffen innerhalb des Berufsverbands zu gewähren. In einem Slot unserer Veranstaltung wenden wir uns aber auch ganz gezielt an die ganz junge Generation: Wir zeigen einen work-in-progress Nachwuchsfilm von Jugendlichen über das Bildungssystem, das sie gerade durchlaufen haben. Da der Film noch im Schnitt ist, bietet sich den jungen Filmemacher*innen die einmalige Gelegenheit, mit dem anwesenden Publikum und auch Filmemachern zu diskutieren. Die beiden weiteren Filme von AG DOK-Mitgliedern widmen sich ebenfalls in besonderem Maße der jungen Generation: „Sommerkrieg“ von Moritz Schulz, selbst noch Filmakademie-Student, aber schon Mitglied der AG DOK und der Film „Amok in der Schule“/“Schrei nach Veränderung“ von Thomas Schadt und Knut Beulich beleuchten in unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten wie Kindheit und Jugend aussehen können und welche Konsequenzen „Bildung“ haben kann. Die moderierten Filmgespräche bieten die Möglichkeit zum Generationenaustausch über unterschiedliche Perspektiven auf’s Filmemachen sowie die sich verändernden Bedürfnisse, Sehgewohnheiten und Empfindungen innerhalb der Generationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tags:


Kategorien: