„Never stop loving you“, ein Theaterstück mit dem Dialog Theater e. V.

nach Aufführung der Premiere am 20. Mai präsentiert das Dialog Theater das Stück ein weiteres Mal

am Samstag, den 2. Juli 2022 um 19:30 Uhr im Rudolf Schmid Saal, 2. OG

Der Eintritt beträgt 12,50 €.

Zum Inhalt:
Armin wartet mit einer Rose am Flughafen auf seine Frau, die von einer Geschäftsreise von London wieder nach Hause kommt. Er möchte sie mit einem Aufenthalt in einem exklusiven Wellnessparadies überraschen. Salvatore wartet mit einem Blumenstrauß auf seine große Liebe, mit der er eine himmlische Zeit auf einer friesischen Insel verbringen will. Doch Flug 4-8-2 kann aufgrund von Orkanböen in London Heathrow nicht starten. Die beiden Männer kommen miteinander ins Gespräch und spüren in der Andersartigkeit ihres Gegenübers eine faszinierende Anziehungskraft. Dabei offenbaren sie zunehmend ihre Geheimnisse und die Gründe und Abgründe ihres Liebens.
Ein Theaterstück von Karlo Müller.

Veranstalter ist das Dialog Theater Stuttgart e. V., eine Initiative des Gebrüder Schmid Zentrums.
Ansprechpartner und Anmeldung bei Karlo Müller, Mobil: 0177 8740597, Mail: kontakt@dialogtheater.de

Love hurts – ein interkulturelles Theaterexperiment mit dem Dialog Theater

Theateraufführung interaktiv und interkulturell nach dem Motto: Was wir uns gegenseitig antun und was wir ändern können!

am Freitag 13. Mai 2022 um 19:30 Uhr, Rudolf Schmid Saal, 2. OG
Eintritt 5 Euro

Zum Inhalt:
Das kurze Theaterstück „Love hurts“ beschreibt ein Szena­rio, das sich an vielen Orten in der Welt abspielen kann. Maike und Armin kommen aus unterschiedlichen Kulturen und wollen ein Zeichen setzen, dass eine Beziehung über die engen Grenzen von Kul­tur und Traditionen möglich ist. Als sie ihre Liebe Maikes Eltern offenbaren und sich her­aus­stellt, dass Maike schwanger ist, ist der Konflikt vorpro­gram­miert. Es kommt zu einer dramatischen Auseinanderset­zung und einem Konflikt, der die Familie zu zerreißen droht.

Werden die Gräben unüberwindbar oder gibt es noch Mög­lichkeiten wieder zueinander zu finden?

Wie dieses Stück ausgeht, entscheidet das Publikum. Die Zuschauenden können ihre Erfahrungen und ihre Ideen zur Lösung dieser Situation aktiv und auch spielerisch in das Stück einbringen.

Der 52. Hochzeitstag – Theateraufführung: Premiere mit dem Dialog Theater


fällt aus!!! am Samstag, 23. April 2022

Stattdessen Premiere am Samstag, 30. April 2022 um 19:30 Uhr im Rudolf Schmid Saal

Freier Eintritt, Spenden sind erwünscht

Zum Inhalt:
Dr. Hubert Schreiner, ehemaliger Geschäftsführer, leidet unter Demenz. Obwohl seine Frau Gerda oft bis an ihre Grenzen stößt, versucht sie die Situation nach außen hin zu verharmlosen. An ihrem 52. Hochzeitstag lädt Gerda ihre beiden Kinder ein. Die geplante Feier löst zahlreiche schlummernde Konflikte aus. So endet der 1. Teil unseres Theaterstücks mit einem bewusst herausfordernden Ende und vielen offenen Fragen. Im 2. Teil werden die Zuschauer in das Szenario miteinbezogen. Sie dürfen sich einbringen und Ideen entwickeln, wie die konflikthaften Situationen des 1. Teils konstruktiv gelöst werden können.

Ein Theaterstück von und mit Karlo Müller und Kornelia Masur zum Projekt „Demenz begegnen & gestalten“, gefördert von der Flüwo Stiftung. Siehe auch Projektflyer Projektflyer Demenz begenen und gestalten kurz
Veranstalter: DialogTheater e. V., eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum
Ansprechpartner: Karlo Müller, Mobil: 0177 8740597, Mail: kontakt@dialogtheater.de

Stuttgart 171 – Wer sind wir? – Interkulturelle Theaterperformance mit dem Dialog Theater e. V.

am Freitag, den 12. Dezember 2020 um 19 Uhr veranstaltet das Dialog Theater e. V. – eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum – die interkulturelle Theaterperformance Stuttgart 171 im Rudolf Schmid Saal (anstatt des ausgefallenen Termins am 20. November 2020 wegen der Corona-Maßnahmen).

 

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Bitte um Anmeldung.
Kontakt: www.dialogtheater.de,  Mobil: 0177 8740597,  eMail: kontakt@dialogtheater.de

Zum Inhalt:
In Stuttgart leben Menschen aus über 170 Nationen miteinander. Mehr als 100 Sprachen werden gesprochen. Wer sind diese Menschen? Wie leben sie? Welche Hoffnungen, Wünsche oder Ängste haben sie? Wie können wir Vielfalt besser leben? Wie sieht unsere Stadt aus, in der sich alle wohl fühlen können?
Gemeinsam mit Menschen aus verschiedenen Kulturen haben wir eine authentische, bewegende und interkulturelle Theaterperformance entwickelt. Dabei haben wir Geschichten inszeniert vom Leben in Deutschland, von verlorener Heimat, von Neugier, neuer Hoffnung, und Freundschaften. Und dem Bemühen anzukommen. Geschichten von der Arbeit, die belebend, erfüllend oder auch einfach nur öde sein kann. Geschichten von Stuttgarter BürgerInnen, die offen und bereit sind, ihren Horizont zu erweitern. Schöne und traurige Geschichten. Geschichten, die so vielseitig sind, so überraschend, so erstaunlich wie das Leben selbst. Weiterlesen