Sonntags auf dem Marienplatz: SUPP_OPTIMAL

Das Stadtteilprojekt KUGEL und der Verein Gelebte Nachbarschaft Heslach laden zusammen mit der Bürgerstiftung Stuttgart an drei Sonntagen im April von 12:00 – 13:00 Uhr zum kostenlosen, warmen Essen in Gläsern auf den Marienplatz ein. Am vergangenen Sonntag wurde vom tollen Team der Brauerreigaststätte Dinkelacker gekocht. Für die kommenden Termine wird teilweise noch nach kulinarischem Support gesucht! Falls Sie Gastronom*innen sind oder kennen, die das Projekt unterstützen möchten, melden Sie sich gerne beim Projektteam von Supp_optimal https://www.buergerstiftung-stuttgart.de/supp_optimal
 
Mit dem Projekt Supp_optimal reagiert die Bürgerstiftung Stuttgart auf die Notsituation in der Essensversorgung. Gemeinsam mit ihr möchten wir Stuttgarter*innen für die Situation von Menschen in prekären Lebensverhältnissen sensibilisieren. Der Supp_Up am Marienplatz wird erstmal noch bis Mai weitergehen. Wir hoffen auch darüber hinaus, denn die Pandemie, die die Lebenssituation vieler Menschen noch weiter verschärft, ist noch nicht vorbei.
 

„Die Lebensmittelrettung ist unser wichtigstes Anliegen.“

Seit Mitte August 2020 steht bei der Kirche St. Maria in der Tübinger Straße der EssensFairVerteiler Harry’s Bude. Am 01. April 2021 hat Ulf Menck vom Gebrüder Schmid Zentrum – Generationenhaus Heslach mit Harry Pfau folgendes Interview geführt.

Ulf Menck (UM): Welche Lebensmittel bieten sie an?

Harry Pfau (HP): Hier an Harry’s Bude verteilen wir gerettete Lebensmittel: Brot, Gemüse, Obst, Milchprodukte und manchmal belegte Brötchen, kein Fleisch. Das warme Essen kommt von der Küche des Rudolf-Sophien-Stift. Das ist von der Kirche finanziert. Ein weiteres Angebot ist das Projekt Suppoptimal von der Bürgerstiftung Stuttgart. Hier wirken verschiedene Kantinen mit. Weiterlesen

Stuttgarter Lokalgruppe Projekt „Zusammenleben Willkommen – WG-Zimmer für geflüchtete Menschen“

Wir sind eine junge, bundesweit organisierte NGO (Nicht-Staatliche Organisation), die sich zum Ziel gesetzt hat, Wohnraumgebende und Menschen mit Fluchtgeschichte zusammenbringen, um ein solidarisches Zusammenleben auf Augenhöhe zu ermöglichen. Dies erreichen wir durch unser breites Beratungsangebot, sowohl online als auch offline. Dabei agieren wir als Ansprechpartner*innen für alle Fragen rund um das Thema Zusammenleben: von Problemen bei der WG-Suche bis hin zur Finanzierung eines WG-Zimmers. Außerdem vermitteln wir Menschen aus Massenunterkünften in private Wohngemeinschaften bzw. gemeinschaftliche Wohnkontexte.

Neues Beratungsangebot in Stuttgart

Endlich konnten wir auch für die Region Stuttgart eine Beratungsstelle einrichten: Ab sofort findet jeden ersten Dienstag im Monat von 19 bis 20 Uhr unsere Beratung statt. Coronabedingt werden wir dieses Angebot bis auf Weiteres als Video-Chat über die Plattform Zoom anbieten –  Interessierte können sich im Vorhinein entweder per Mail (stuttgart@zusammenleben-willkommen.de) oder per Direktnachricht an unseren Instagrammkanal (zusammenlebenwillkommen.stgt) anmelden. Sobald sich die Situation wieder entspannt, werden wir auch ganz zentral in Stuttgart eine persönliche Beratung anbieten. Das Angebot richtet sich insbesondere – aber nicht nur – an Geflüchtete, die aus Massenunterkünften ausziehen möchten. Auch Wohngemeinschaften, die sich ein gemeinschaftliches und solidarisches Zusammenleben vorstellen können, können sich gerne bei uns melden.

Zusammenarbeit und Kooperation

Bei unserer Arbeit ist es uns wichtig, auf vor Ort existierenden Angeboten im Themenfeld Flucht und Asyl sowie Wohnraumberatung aufzubauen. Wir wollen eng mit Akteur*innen und Institutionen zusammenwirken, die auf kommunaler und Landesebene bereits zu diesen Themen arbeiten. Falls Sie also Lust haben, mit uns zusammenzuarbeiten, kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu! Außerdem freuen wir uns natürlich, wenn Sie auf unser Angebot aufmerksam machen und gerne auch Menschen in unsere Beratung weitervermitteln.

Bei Fragen zum Projekt oder Interesse an weiterer Vernetzung wenden Sie sich gerne auch direkt an uns (Mail: stuttgart@zusammenleben-willkommen.de)

Weitere Informationen zu unserem Projekt finden Sie im Netz unter zusammenleben-willkommen.de. Einen kleinen filmischen Einblick in unsere Arbeit können Sie außerdem hier finden: https://youtu.be/CGdtdH5EtO.

Web: https://zusammenleben-willkommen.de/

Zusammenleben Willkommen kritisiert die zentrale Unterbringung in Massenunterkünften, die Menschen stigmatisiert und ausgrenzt, und setzt sich politisch für eine dezentrale Unterbringung ein. Langfristig wollen wir dazu beitragen, eine offene Gesellschaft zu gestalten, in der ein solidarisches Miteinander und ein Zusammenleben auf Augenhöhe als selbstverständlich gelten.

Grundlegend ist für uns: Kein Mensch ist illegal.

Vesperkirche „to go“ vom 17.01. bis 06.03.2021

Vesperkirche 2021 mit Ausgabestellen im Stuttgarter Süden

„Leider lässt die Corona-Pandemie in diesem Jahr vieles nicht zu, was zum Konzept der Vesperkirche gehört. Die Vesperkirche wird anders werden. Doch das wichtigste ist: Wir werden für unsere Gäste da sein. Auch in diesem Jahr wollen wir warmes Essen anbieten, während der sieben Wochen Vesperkirche werden wir täglich zwischen 11.30 bis 15 Uhr ein gesundes Mittagessen ausgeben. Gekocht werden die Speisen wie schon seit vielen Jahren im Rudolf Sophien-Stift, einer integrativen Küche der Evangelischen Gesellschaft. Ehrenamtliche verpacken das Essen dann so, dass man es als Mahlzeit mitnehmen kann. Die Verpackung ist umweltfreundlich, darauf legen wir großen Wert.Die Essensausgabe wird außen an der Leonhardskirche sein, an einem Fenster der Magdalenenkapelle.

Dieses Mal wird es an weiteren Orten in Stuttgart Ausgabestellen geben. Unter anderem bei der Matthäuskirche am Erwin-Schoettle-Platz Möhringer Strasse 52 und bei der Kirche St. Maria neben Harry´s Bude, Tübinger Straße 36
täglich von 11.30 bis 15.00 Uhr.

Außerdem haben die Wärmestube und Eva´s Tisch, Büchsenstrasse 34/36, auch während der Vesperkirche geöffnet.“

Wie jedes Jahr hat der Förderverein Helfende Hände Stuttgart e.V. im Gebrüder Schmid Zentrum auch dieses Jahr die Vesperkirche mit 3000,-€ unterstützt. Weiteres unter www.vesperkirche.de