Rückblick: Historischer Stadtteilspaziergang „Heslach erleben“

Zum ersten Stadtteilspaziergang „Heslach erleben“ im Jahr 2022 trafen wir uns am 29. April am Erwin-Schoettle-Platz.

 Foto: Ulf Menck

Der Heimatforscher Rolf Hofmann erzählte unter anderem Wissenswertes zur Matthäuskirche, der ehemaligen Firma Wilhelm Benger Söhne sowie über Emil Frank und dessen Brauerei mit Bierkeller, Saal, Biergarten und Wohnhaus, die allesamt um 1890 erbaut wurden. Der umgebaute Saalbau und das Gründerzeit-Eckhaus existieren noch. Seit 20 Jahren befindet sich darin das Generationenhaus Heslach.

Anschließend spazierten wir die Böblinger Straße entlang, an der Rolf Hofmann vor auserwählten Bauwerken über geschichtliche Hintergründe informierte. Z.B. berichtete er über die Brauerei Rettenmeyer, die seit bald 90 Jahren Stuttgarter Hofbräu heißt.

Am Bihlplatz erzählte der Heimatforscher von der Alten Heslacher Kirche, die dort von 1580 bis 1882 stand. Später kam ebenfalls am Bihlplatz ein Schulgebäude hinzu, das dort bis nach dem Zweiten Weltkrieg stand. Nach diesem von Geschichte geprägten Spaziergang ging es ins Cafè Nachbarschafft im Generationenhaus Heslach. Zu weiterführenden Gesprächen gab es im Hier und Heute frischen Kaffee, köstlichen Kuchen, Saft und Sprudel für alle.

Der nächste Stadtteilspaziergang ist am 24. Juni und führt alle Interessierten zum Marienhospital. Treffpunkt: 10 Uhr am Erwin-Schoettle-Platz.

Die Stadtteilspaziergänge werden durchgeführt von der AWO im Alten Feuerwehrhaus, dem Gebrüder Schmid Zentrum im Generationenhaus Heslach und dem Stadtteilprojekt KUGEL.

 

    

Fotos: Daniel Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Tags:


Kategorien: