Tag der Nachbar*innen in der MüZe Außenstelle, Böblinger Straße 44 -Freitag, 28.05., ab 17Uhr:

Ausstellungseröffnung mit Nachbarschaftsgesprächen

Die Außenstelle des MüZe Süd und das Stadtteilprojekt KUGEL – Kulturen gemeinsam leben laden ein.

Freitag, 28.05., ab 17Uhr: Tag der Nachbar*innen in der Außenstelle, Böblinger Straße 44

Zum Tag der Nachbarschaft eröffnet in der Außenstelle des MüZe Süd die Ausstellung Blick ins Quartier. Vision in Fragmenten, die von drei Architekturstudierenden konzipiert wurde und sich mit der Zukunft des Schoettle-Areals beschäftigt – dem Gelände direkt am Erwin-Schoettle-Platz, das momentan noch durch die Universität Stuttgart und das Statistische Landesamt genutzt wird.

Ausgehend von diesem Areal haben Sandra Schlegel, Felix Haußmann und Matthias Krumbe eine Vision in Fragmenten entstehen lassen – Fragmente, die Szenarien und Möglichkeiten einer gemeinwohlorientierten Entwicklung des Areals zeigen.
Zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung startet in der Außenstelle ein interaktiver Dialog zu Stadtteilthemen. Eine Kooperation zwischen dem MüZe Süd Familienzentrum und dem Stadtteilprojekt KUGEL (IB) lädt die Nachbarschaft ein, miteinander ins Gespräch zu kommen: Was bewegt die Menschen im Viertel? Welche Wünsche, Ideen und Gedanken gibt es? Wie gelingt ein gutes Zusammenleben und welche Gestaltungsmöglichkeiten sind dafür notwendig? Wie können gemeinwohlorientierte Projekte funktionieren?
Die Ausstellung Blick ins Quartier. Vision in Fragmenten ist der Auftakt für weitere Auseinandersetzungen und Veranstaltungen in der Außenstelle, die sich auf unterschiedlichste Weise den Themen des Stadtteils widmen, Nachbarschaftsdialoge initiieren und sich im offenen Prozess weiterentwickeln und neugestalten dürfen.

Öffnungszeiten:
28.05.: ab 17.00 Uhr – inkl. Stadtteilspaziergang zum Schoettle-Areal um 17.00 Uhr sowie 18.00 Uhr
29.05. und 30.05.: 14.00 – 20.00 Uhr
01.06. – 09.06.: 16.00 – 20.00 Uhr
Am 04.06. ist die Ausstellung geschlossen.

Der Besuch der Ausstellung ist momentan möglich mit einem negativen Corona-Test, einer vollständigen Impfung oder wenn Sie von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind. Nach wie vor gelten natürlich die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln. Zur Kontaktnachverfolgung werden Kontaktdaten erheben.

Weitere Informationen und Kontaktaufnahme: aussenstelle@mueze-stuttgart.de

Welttag des Tanzes 2021 mit Colombia Candela e. V.

Trotz „Abstand halten“ bleiben wir zusammen und sind durch den Tanz mit der ganzen Welt verbunden. Wegen der aktuellen Situation und den damit verbundenen vielen Einschränkungen ist leider auch das Tanzen betroffen.

Wir, Colombia Candela e.V., haben uns vorgenommen, zusammen mit anderen Tanzgruppen mit dem Rhythmus unseres Herzens unsere Füße tanzen zu lassen und das mit Euch zu teilen. Deshalb gibt es am 29.04.21 um 18:00 Uhr eine virtuelle Veranstaltung, die auf You Tube  und Facebook: Colombia Candela Tanz und Kultur e.V.  stattfindet. Der  Link zur Vorstellung ist über die Homepage von Colombia Candela e. V. aufrufbar.

Der Welttag des Tanzes wird seit 1982 jedes Jahr von Millionen von Tänzern und Tänzerinnen gefeiert. Initiiert von der (ITI) UNESCO im Jahr 1982 in Andenken an den Geburtstag von Jean-Georges Noverre, der als Schöpfer des „Modernen Ballets“ gilt. An diesem Tag sollen Barrieren abgebaut und Menschen mit der universellen Sprache des Tanzes zusammengebracht werden.

Der kolumbianische Literatur-Nobelpreisträger Gabriel Garcia Marquez sagte: „Egal was auch passiert, niemand kann Dir die Tänze nehmen, die Du schon getanzt hast“.

Wir laden alle Tanzbegeisterten zu dieser einmaligen Tanzshow ein.

Veranstalter: Colombia Candela e.V. – www.colombia-candela.com

Veranwortlich: Alessandra Ruckh – Tel. +49 157 72192465

Sonntags auf dem Marienplatz: SUPP_OPTIMAL

Das Stadtteilprojekt KUGEL und der Verein Gelebte Nachbarschaft Heslach laden zusammen mit der Bürgerstiftung Stuttgart an drei Sonntagen im April von 12:00 – 13:00 Uhr zum kostenlosen, warmen Essen in Gläsern auf den Marienplatz ein. Am vergangenen Sonntag wurde vom tollen Team der Brauerreigaststätte Dinkelacker gekocht. Für die kommenden Termine wird teilweise noch nach kulinarischem Support gesucht! Falls Sie Gastronom*innen sind oder kennen, die das Projekt unterstützen möchten, melden Sie sich gerne beim Projektteam von Supp_optimal https://www.buergerstiftung-stuttgart.de/supp_optimal
 
Mit dem Projekt Supp_optimal reagiert die Bürgerstiftung Stuttgart auf die Notsituation in der Essensversorgung. Gemeinsam mit ihr möchten wir Stuttgarter*innen für die Situation von Menschen in prekären Lebensverhältnissen sensibilisieren. Der Supp_Up am Marienplatz wird erstmal noch bis Mai weitergehen. Wir hoffen auch darüber hinaus, denn die Pandemie, die die Lebenssituation vieler Menschen noch weiter verschärft, ist noch nicht vorbei.
 

„Die Lebensmittelrettung ist unser wichtigstes Anliegen.“

Seit Mitte August 2020 steht bei der Kirche St. Maria in der Tübinger Straße der EssensFairVerteiler Harry’s Bude. Am 01. April 2021 hat Ulf Menck vom Gebrüder Schmid Zentrum – Generationenhaus Heslach mit Harry Pfau folgendes Interview geführt.

Ulf Menck (UM): Welche Lebensmittel bieten Sie an?

Harry Pfau (HP): Hier an Harry’s Bude verteilen wir gerettete Lebensmittel: Brot, Gemüse, Obst, Milchprodukte und manchmal belegte Brötchen, kein Fleisch. Das warme Essen kommt von der Küche des Rudolf-Sophien-Stift. Das ist von der Kirche finanziert. Ein weiteres Angebot ist das Projekt Suppoptimal der Bürgerstiftung Stuttgart. Hier wirken verschiedene Kantinen mit. Weiterlesen