Tagung RÄUME EROBERN! Solidarische Nachbarschaft am Schoettle-Areal

am SAMSTAG, 24. OKTOBER 2020, TAGUNGSBEGINN 14 UHR – ENDE 18:30 UHR, IM GENERATIONENHAUS HESLACH, GROSSER SAAL, AB 13:30 UHR ANMELDUNG

ANMELDUNG IST ERFORDERLICH ÜBER INFO@SCHOETTLEAREAL.DE
BIS SPÄTESTENS 20. OKTOBER – DIE PLÄTZE SIND BEGRENZT
MIT ONLINE LIVE-ÜBERTRAGUNG AUF: fb.com/RLSBW/live

RÄUME EROBERN!
Solidarische Nachbarschaft am Schoettle-Areal und darüber hinaus
Zur Tagung «Räume erobern!» lädt die neu gegründete Initiative «Solidarische Nachbarschaft Schoettle-Areal» vor einem aktuellen Hintergrund: Am Erwin-Schoettle-Platz in Stuttgart-Süd wird ab 2023 ein 1,5 Hektar großes Gelände im Besitz des Landes Baden-Württemberg frei, weil erst das Statistische Landesamt und später die Universität Stuttgart ihre dortigen Standorte verlassen. Damit bietet sich ein für Stuttgart äußerst seltenes Potential zur Schaffung eines neuen Quartiers für hunderte Menschen – wenn die Stadtverwaltung das Gelände erwirbt, was zum jetzigen Zeitpunkt noch vollkommen offen ist …

PROGRAMMABLAUF
13:30 – 14:00 Uhr: Einlass & Anmeldung
14:00 – 14:30 Uhr: Begrüßung durch die Initiative «Solidarische Nachbarschaft am Schoettle-Areal»,
Auftakt durch den Verein Contain‘t: «Stuttgart: partizipativ oder destruktiv? Ein Erfahrungsbericht»
14:30 – 16:00 Uhr: Podium positive Beispiele: Mit Leona vom Haus der Statistik in Berlin,
Carola Kochner von Neustart Tübingen & Paul für das Mietshäusersyndikat in Stuttgart
16:00 – 17:00 Uhr: Pause – Snacks und Getränke gibt es vor Ort –
17:00 – 18:30 Uhr: Diskussion: Aussprache und Ideen sammeln für das Schoettle-Areal
Im Anschluss: Gemeinsamer Ausklang
Mit der Anmeldung bestätigen die Teilnehmer*innen schriftlich, dass sie in den letzten 14 Tagen nicht in Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person standen und/oder keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen (§7(1)). Es gilt Zutritt-, Teilnahmeverbot für
Teilnehmer*innen die entgegen §3 Absatz 1 keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

KONTAKT/V.I.S.D.P.
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, Ludwigstr. 73A, 70176 Stuttgart, Tel. 0711-99797090, bawue@rosalux.org, www.bw.rosalux.de

Gefördert von ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG BADEN-WÜRTTEMBERG

Weiterlesen

Theater-Tanz-Projekt „Society & Art“ in den Herbstferien!

Bühne frei für das Theater-Tanz-Projekt von Props e. V. „Society & Art“ in den Herbstferien! Vom 26.10.-30.10.2020 wird im Generationenhaus Heslach auch dieses Jahr wieder gespielt, getanzt und in andere Rollen geschlüpft. Gemeinsam wird ein Stück entwickelt, in dem es um die Erlebnisse von Jugendlichen geht, die zusammen nachsitzen müssen und deren Leben sich dadurch verändert. Kinder und Jugendliche zwischen elf und 15 Jahren sind herzlich eingeladen, kostenfrei an der Theater-Projektwoche teilzunehmen, in die auch Tanzelemente aus Tango Argentino und Hip Hop integriert sind. Mithilfe von Workshops werden die Teilnehmenden spielerisch an die Tänze herangeführt.

Einige Plätze sind schon besetzt, aber auch noch ein paar frei – darum meldet euch schnell! Wir werden natürlich vorsichtig sein und die Corona-Regeln beachten. Aufgrund der aktuellen Lage wird es am Freitag eine Aufführung ohne Publikum geben – dafür gibt es am Ende einen Filmdreh!

Geleitet wird das Projekt von Tanja Prause (Theaterpädagogin) und Rebekka Sikinger (Sozialpädagogin) zusammen mit Ora Bukoshi (Tango-Tänzerin, interkulturelle Trainerin), Levent Gürsoy (Hip-Hop & Breakdance), Janina Michl (Autorin, Impro-Theater) und Team.

Anmelden kannst du dich bei Tanja Prause unter der Telefonnummer 0711-31590880 oder der Mailadresse hallo@props-stuttgart.de anmelden.

Termine:
Herbstferien: 26. – 30. Oktober 2020  jeweils von 10:00 – 14:30 Uhr (inkl. einem kleinen gemeinsamen Mittags-Snack)
Freitag, den 30.Oktober, 15:30 Uhr Aufführung & Filmdreh!

Gefördert wird das Projekt von der Landeshauptstadt Stuttgart und dem Rotary Club Stuttgart.

tänze für 3. festival yidishe muzik – workshop mit yeva lapsker aus berlin

yidishe tents – klezmer dances mit yeva lapsker, berlin

workshop am donnerstag, 22.10.2020, 10 – 18 uhr, stuttgart-heslach, generationenhaus, hermann schmid raum eg und rudolf schmid saal, 2. og

mit abschließender filmaufnahme im rahmen des 3. festivals yidishe muzik 2020

der workshop der choreographin und künstlerin yeva lapsker führt in die verschiedenen traditionellen yidishen tänze ein, begleitet von verschiedenen klezmer-stücken. dieser tageskurs wird angeboten für maximal acht tanzliebende unter berücksichtigung der corona-vorschriften. deshalb entstehen die verbindungen der tanzenden z.b. mit tüchern statt traditionell – und zukünftig wieder…;-) – hand in hand oder arm in arm….

vor kursende werden die tänze mit kameras aufgenommen, um sie als digitalbeitrag zum 3. festival yidishe muzik stuttgart 2020 auf die webseite zu stellen. die bereitschaft dazu gehört zur kursteilnahme. der workshop ist für die teilnehmer:innen kostenlos. beginn ist am 22.10. um 10 uhr, zwischen 13 – 14 uhr besteht die möglichkeit für eine mittagspause und gegen 16 uhr beginnen die aufnahmen. im idealfall würde sich die gruppe am montag zu einer vorbereitungsrunde treffen, was aber keine bedingung für die teilnahme am workshop ist. bei interesse bitte schnell melden!

organisation und kontakt: albert.kunze@gmail.com mobil 0152-02.44.84.02

blaybt ale gezunt un freylekh!

Solidarisch und rassismuskritisch zusammenleben mit „Zusammenleben willkommen“

Das Projekt Zusammenleben Willkommen“ – WG-Zimmer für geflüchtete Menschen mit Josephine Jackson und Jwanita Khatib-Saleh lädt ein am 10. und 11. Oktober zum Workshop „Solidarisch und rassismuskritisch zusammenleben“

am 10. Oktober von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am 11. Oktober von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Anmeldung bitte per Mail an jwanita@zusammenleben-willkommen.de. Veranstaltungsort ist das Kulturkabinett e.V., Kissinger Straße 66a, 70372 Stuttgart. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Josephine Jackson ist Sozialarbeiter*in (M.A.) und Mitarbeiter*in bei „adis e.V. Tübingen“. Ihre Schwerpunkte sind Rassismuskritik, Anti-Diskriminierungsarbeit, Empowerment und Black Feminisn. Jwanita Khatib-Saleh ist Mitarbeiterin bei „ZusammenlebenWillkommen“. Ihre Schwerpunkte sind Empowerment, Antidiskriminierungsarbeit, Lifestyle Coaching für Frauen sowie Krankenhausseelsorge für Muslime mit dem Zusatz psychiatrische Seelsorge. Weiterlesen