„Alles nur geträumt?“ – eine Theater-Collage

Die Stuttgarter Bürgerbühne führt am Freitag, 26. Juli 2019 um 20:00 Uhr ihr Theaterstück „Alles nur geträumt?“ im Alten Feuerwehrhaus Stuttgart-Süd auf. Der Eintritt ist frei – Spenden sind erwünscht.

Acht Stuttgarter Bürger*innen, mit interkulturellem Hintergrund und unterschiedlichen Alters haben mit der Schauspiel- und Theaterpädagogin Sabine Knyrim gemeinsam ein Theaterstück entwickelt. Die Spieler*innen haben Lieder, Musik, Gedichte und Texte aus ihrer Lebenswelt zu einem bunten Mosaik verwoben.
„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.“ (S. Dali).
Die Bürger*innen einer imaginären Stadt treffen sich auf ihren alltäglichen Wegen zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen. Sie begegnen sich, aber nehmen sich nicht wahr. Wie Gefangene ihrer eigenen Existenz bewegen sie sich durch die Eintönigkeit ihres Alltagslebens. Weiterlesen

Theater-Premiere „Vergessene Wahrheit – Bruchstücke“ vom Dialog Theater

Das DialogTheater, eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum, lädt alle Bürger*innen im Quartier herzlich ein zur Theater-Premiere „Vergessene Wahrheit – Bruchstücke“, ein Theaterstück von Karlo Müller.
Premiere ist am 1. Februar 2019 um 19:00 Uhr im Alten Feuerwehrhaus Süd in Stuttgart-Heslach.

Das Theaterstück „Vergessene Wahrheit – Bruchstücke“ ist ein leidenschaftlicher Appell, hinter einer Demenzerkrankung den Menschen in seiner Einzigartigkeit mit seinen grundlegenden Bedürfnissen zu entdecken.  Es wirft wesentliche Fragen auf und möchte die Zuschauer*innen anregen, eigene Antworten zu finden.
Die Schauspieler*innen des DialogTheaters freuen sich auf zahlreichen Besuch.

Weiterlesen

Wiederholung des Interkulturellen Theaterprojekts „Ankommen und dann? – mit dem Dialog Theater

Am Samstag, 1. Dezember 2018 um 19:30 Uhr wird das Theaterstück „Ankommen und dann? – Wie funktioniert Integration?“ erneut im Rudolf Schmid Saal des Generationenhauses Heslach aufgeführt.
Das DialogTheater und das Gebrüder Schmid Zentrum laden alle Bürger*innen dazu herzlich ein. Der Eintritt ist frei – Spenden werden gerne angenommen.

Das DialogTheater unter Leitung von Karlo Müller und Barbara Rochlitzer knüpft mit dem Theaterstück »Ankommen und dann?« an seine letzte erfolgreiche Inszenierung Flüchten und Ankommen - Stuttgart 2017 an. Es geht um die brandaktuelle Problematik der Migration. Wie gelingt die Integration von geflüchteten Menschen in Stuttgart? Was erschwert die Integration und was hilft Geflüchteten und Stuttgarter Bürger*innen?
Das Theaterstück wurde mit Geflüchteten und schon länger mit in Stuttgart lebenden Menschen entwickelt. Es zeigt einen Tag in Stuttgart und wie die Betreffenden ihn erleben. Dabei geht es immer um tiefe menschliche Erfahrungen und Gefühle - um Fremdheit, Angst und Hoffnung, aber auch um den Wunsch, sich eine Zukunft aufzubauen, um Freude und den Wunsch, Gemeinschaft zu finden.
Nach den Vorstellungen lädt das DialogTheater die Zuschauer*innen zu einem Publikumsdialog mit den Schauspieler*innen ein.

Weiterlesen

30.11.2018: »Interkultureller Workshop« mit dem Dialog Theater

Geflüchtete und Stuttgarter Bürger*innen sind gefragt …
und herzlich eingeladen, beim „Interkulturellen Workshop“ dabei zu sein und mitzumachen.
In Kooperation mit dem Gebrüder Schmid Zentrum und dem Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart-Süd veranstaltet das DialogTheater am 30. November 2018 von 19.00 bis 21.30 Uhr den Workshop unter dem Motto „gemeinsam aktiv – wir sammeln kreative Ideen für Initiativen“.

Gegründet von Karlo Müller steht das DialogTheater für die Inszenierung lebensnaher Themen, mit denen sich der postmoderne Mensch in einer globalisierten Welt konfrontiert sieht. Das DialogTheater bringt Menschen in Bewegung, die eigene Position zu hinterfragen, sich Neuem zu stellen, Unbekanntes auszuprobieren. Es stiftet zum Nachdenken und Nachfühlen an, lädt ein, die eigenen Ideen zu inszenieren.

Bürger*innen spielen Theater: auf der „Stuttgarter Bürgerbühne“

Das DialogTheater, eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum lädt alle spielfreudigen Bürger*innen zwischen 14 Jahren und 80+ zum gemeinsamen Theaterspielen ein. Die Initiator*innen Sabine Knyrim und Karlo Müller möchten zusammen mit Interessierten ein eigenen Theaterstück unter dem Motto „Lebens(t)räume gestalten“ entwickeln, inszenieren und auf die Bühne bringen. Die Premiere des Theaterstücks wird im Juli 2019 im Alten Feuerwehrhaus der AWO Stuttgart-Süd sein.


Ab sofort finden immer mittwochs von 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr der Austausch und die Begegnung mit der Stuttgarter Bürgerbühne im Rudolf Schmid Saal / Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach statt. Besondere Vorkenntnisse des Theaterspielens sind nicht erforderlich – jedefrau und jedermann ist herzlich willkommen.
Weiterlesen