Weihnachts-Markt der Möglichkeiten

Am Samstag, 3. Dezember 2016 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr findet der „Weihnachts-Markt der Möglichkeiten“ des Tauschforums Stuttgart im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums im Generationenhaus Heslach statt.Das Tauschforum Stuttgart lädt ganz herzlich ein, dabei zu sein. Sie haben die Möglichkeit zu Gesprächen und Vereinbarungen von Tauschgeschäften. Interessierte am ‚Zeittausch‘ sind herzlich willkommen, auch ohne Anmeldung.

Für Mitglieder:
Um Anmeldung wird gebeten, auch, ob sie weitere Gäste mitbringen – bitte bis spätestens Montag, 28. November 2016.
Anmeldung bei Giesela – Tel. 0711-50469057 (Anrufbeantworter).
Buffet-Beiträge der Mitglieder bitte vorab mitteilen und an der Theke abgeben.

Am Sonntag, 20. November 2016 findet im Café Nachbarschafft des Gebrüder Schmid Zentrums von 11:00 bis 14:00 Uhr der FlohBrunch statt.
Am Donnerstag, 24. November 2016 findet im Forum 3, Gymnasiumstraße 21 ab 19.00 Uhr der nächste monatliche Stammtisch statt.

Workshop „Werte und Wertevermittlung“

»Gehen wir auf einem schmalen Grat bei der Erziehung unserer Kinder in unserer multikulturellen Gesellschaft oder können wir einfache Wege finden, um ausgeglichene, erfolgreiche und glückliche Kinder zu erziehen?«

Zu dieser Frage gibt es einen Vortrag mit Diskussion – offen für alle Kulturen und mit Kinderbetreuung.
Wann: Am Sonntag, 17. April 2016, 15:00 bis 18:30 Uhr – mit Pause.
Wo: Im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums – der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Dia-Show „Reise nach Uganda“

Das Gebrüder Schmid Zentrum lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein zur Dia-Show „Reise nach Uganda“ mit Wolfgang Knappe
am Freitag, 8. April 2016 um 18:30 Uhr im Rudolf Schmid Saal.
Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt:

Wolfgang Knappe bereiste Uganda um die Weihnachtszeit für drei Wochen. Der Anlass seiner Reise war der Besuch seines Patenkindes Masaba in der Hauptstadt Kampala. Die Patenschaft  über die Organisation African Child in Need e. V. pflegt er schon seit ein paar Jahren.

Zusammen mit seinem Patenkind verbrachte er auch einige Zeit in dem Dorf, wo Masabas Angehörige leben. Und auch eine Woche Safari durch verschiedene Nationalparks in Uganda durfte nicht fehlen.