Schlagwort-Archive: Gebrueder-Schmid-Zentrum

Der One World Chor probt auch im Juni 2018 wieder …

Der One World Chor freut sich immer über Menschen, die Freude am Singen haben. Gesangesfreudige Menschen aus allen Kulturen treffen sich jeden 1. und 3. Sonntag im Monat im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach und singen unter der professionellen Leitung von Arnd Pohlmann Lieder aus der ganzen Welt.

 Im Juni 2018 finden die Proben statt:
am 3. Juni im Hermann Schmid Raum
und
am 17. Juni im Rudolf Schmid Saal
jeweils um 15.00 Uhr.

Alle, die Spaß am Singen haben, sind jederzeit herzlich eingeladen.

„Wenn ich das vorher verstanden hätte“ – Vorträge und Workshops zur Flüchtlingsarbeit im Generationenhaus Heslach

Am Montag,  11. Juni 2018 findet von 17.00 bis 20.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums im Generationenhauses Heslach eine Veranstaltung zum Thema Flüchtlingsarbeit statt.

Unter dem Titel „Wenn ich das vorher verstanden hätte – Flüchtlingsarbeit im Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen und Bedürfnisse“ gibt es zunächst zwei Impulsvorträge von Expert*innen – und anschließend wird in kleinen Runden diskutiert.

Um Menschen aus verschiedenen kulturellen Hintergründen konstruktiv begleiten zu können, ist es hilfreich, sich des Spannungsfeldes unterschiedlicher Erwartungen und der Bedürfnisse bewusst zu sein, in dem man sich bewegt.

Nicht nur kulturelle Missverständnisse können den gemeinsamen Alltag beeinflussen. Auch die eigenen kulturellen und biografischen Prägungen, die zu Ansprüchen aber auch Vorurteilen führen, sowie gesellschaftliche Haltungen und bürokratische Erfahrungen stellen vielschichtige Herausforderungen dar. Diese setzen ein hohes Maß an persönlicher Motivation sowie an Frustrationstoleranz voraus. „Wenn ich das vorher verstanden hätte“ – Vorträge und Workshops zur Flüchtlingsarbeit im Generationenhaus Heslach weiterlesen

Gelebte Nachbarschaft in unserem Quartier – am 25. Mai 2018 im Gebrüder Schmid Zentrum den „Tag der Nachbarn“ feiern

Am Freitag, 25. Mai d. J. findet bundesweit der »Tag der Nachbarn« statt. Unter dem Aktionsmotto »Tau­send Feste« wird in zahlreichen Städten und Gemeinden das nachbarschaftliche Miteinander gefeiert. Ein willkommener Anlass für das Gebrüder Schmid Zentrum unter Regie der Sozialverwaltung der Landeshauptstadt Stuttgart, alle Bürger*innen des Stuttgarter Südens herzlich ins Generationenhaus Heslach einzuladen, um den »Tag der Nachbarn« gemeinsam zu feiern. Von 10:00 bis 17:00 Uhr macht das Café Nachbarschafft im Gebrüder Schmid Zentrum seinem Namen alle Ehre: In gelebter Nachbarschaft bei Kaffee und Kuchen miteinander schwätzen, gemeinsam singen, Live-Musik hören, sich wohlfühlen … dabei zu sein, wenn es heißt, mit Freude, Spaß und vergnügter Unterhaltung miteinander unseren »Tag der Nachbarn« zu feiern.
Gelebte Nachbarschaft in unserem Quartier – am 25. Mai 2018 im Gebrüder Schmid Zentrum den „Tag der Nachbarn“ feiern weiterlesen

Das Gebrüder Schmid Zentrum sucht Bundesfreiwillige

Hast Du gern viel mit Menschen zu tun? Liebst Du vielfältige Aufgaben und Menschen zu aktivieren? Magst Du generationsübergreifend mit Flüchtlingen und für Menschen mit Behinderung arbeiten? …
Dann ist ein Bundesfreiwilligendienst im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach genau das Richtige für Dich!

Schwerpunktmäßig sind folgende Tätigkeiten von den Freiwilligen auszuführen:

 - Mithilfe beim Auf- und Abbau von generationsübergreifenden Veranstaltungen -  wie z. B. Tische und Stühle stellen, Bühne aufbauen
- Bedienung technischer Geräte bei Veranstaltungen (Stereoanlage, Leinwand, Overhead, Mikrophon, Rednerpult)
- Klein-Reparaturen
- Mithilfe im Büro und bei der Öffentlichkeitsarbeit
- Gartenpflege
- Mithilfe als Gastgeber*in im Café Nachbarschafft - u. a. Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung
- Ansprechpartner*in und Gesprächsperson - z. B. Vorlesen, Begleitung von Rollstuhlfahrer*innen für kurze Besorgungen.

Im Rahmen des Sonderprogramms für Flüchtlinge steht die Integration, Betreuung und Unterstützung der Flüchtlinge im Vordergrund.

Die ausführliche Stellenanzeige steht unter:
https://www.stuttgart.de/item/show/470391

Bewerbungen und Fragen bitte an:
Sozialamt der LHS Stuttgart – Organisation und Personal
Frau Reibetanz · Eberhardstr. 33 · 70173 Stuttgart


 

»im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild« – eine Nachlese und Rückbetrachtung

Wir erinnern uns: Vom 6. Februar bis 18. März 2018 fand im Generationenhaus Heslach die bemerkenswerte und denkwürdige Ausstellung und Veranstaltungsreihe »im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild« statt.
Dabei widmete sich die Fotografin Daniela Aldinger alias line mocké dem Tod: dem Schmerz, der Trauer, der Wut, der Hilflosigkeit und der Frage nach dem Warum – warum ihre Tochter Maja mit 16 Jahren an Krebs sterben musste?
Die Besucher*innen der Ausstellung und der von Daniela Aldinger konzipierten Veranstaltungen wurden im Gebrüder Schmid Zentrum, an diesem besonderen Ort der Begegnung, wo unterschiedliche Nationalitäten, Kulturen und Generationen zusammenkommen, eingeladen, das Leben vom Tode her zu denken und dazu ermutigt, der Trauer Ausdruck zu verleihen.
Die Ausstellung und Veranstaltungsreihe »im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild« wurde durchgeführt vom Palliativ-Netz Stuttgart / Bürgerstiftung Stuttgart.
In dieser Zeit gab es an allen Freitag-Abenden Veranstaltungen sowie Führungen mit der Künstlerin Daniela Aldinger durch die Ausstellung «life. Fotografien von line mocké & Tochter Maja (†)« im Café Nachbarschafft:

Kreativ-Video-Projekt für Frauen mit Katharina Wibmer

Experimentelle Video-Clips herstellen im Rahmen des Projektes
„JETZT – Improvisation als Lebensmittel“

Wie können wir uns mit Bildsprache ausdrücken? Mit welchen einfachen, künstlerischen Mitteln des Films könnte ich darstellen, was ich empfinde?  Aus welchem Blickwinkel oder welcher Perspektive lässt sich mein Erleben und meine Sichtweise darstellen? Wie entstehen Bedeutungen und Assoziationen durch das Kombinieren verschiedener Bilder, im Schnitt oder Montage? Wie kann ich meine inneren Bilder und Vorstellungen in Videobilder umsetzen?

Wer an diesen Fragen interessiert ist und etwas über Zeitlupe, Zeitraffer, Animation und Stopmotion lernen und erfahren möchte, ist bei diesem Kreativ-Video-Projekt für Frauen mit Katharina Wibmer an der richtigen Adresse.

In jeweils 2-stündigen Workshops (Laboratorien) werden spielerisch mit Videokamera oder Handy-Kamera verschiedene Formen der filmischen Mittel untersucht und kurze experimentelle Video-Clips entwickelt und verwirklicht.

Improvisation, Spontaneität und die Erfahrung der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Gestärkt werden soll das Selbstvertrauen in eigene Ideen und Kreativität rund um die Themen: „Differenz und Vielfalt“ sowie „Zusammenleben, aber wie?“.

Die Treffen im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach sind an folgenden Terminen:
Mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr am 11. April / 25. April / 9. Mai / 13. Juni / 27. Juni / 04. Juli 2018

Nur für Frauen. 
Um Anmeldung im Gebrüder Schmid Zentrum wird gebeten: Tel. 0711-21680595.

Die Videos werden im Rahmen von 2 Aufführungen des Kunst- und Musik-Projektes „JETZT – 2018“ von Open_Music im Lindenmuseum Stuttgart präsentiert. Die Termine der beiden Aufführungen im Lindenmuseum Stuttgart sind: Samstag, 14. Juli 2018, 19.00 Uhr + Sonntag,  15. Juli 2018, 11.00 Uhr.

„Ankommen und dann?“ – ein interkulturelles Theaterprojekt mit dem Dialog Theater

Nach dem großartigen Theater-Projekt "Flüchten & Ankommen - Stuttgart 2017", das mehrfach im Generationenhaus Heslach aufgeführt wurde, wird das DialogTheater, eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum, ein neues theaterpädagogisches Projekt - mit Menschen, die aus anderen Ländern und Kulturen in unsere Stadt gekommen sind, zusammen mit Menschen, die 'alteingesessen' in Stuttgart leben - auf die "Bühne, die die Welt bedeuten" bringen.

Das neue Theater-Projekt "Ankommen und dann?" beschäftigt sich mit der entscheidenden Frage, was für Flüchtlinge in Deutschland die Integration erschwert und wie sie gelingen kann. Das Theaterstück "Ankommen und dann?" wird am 3. Oktober 2018 im Generationenhaus Heslach uraufgeführt.

Gesucht werden Menschen aus allen Kulturen, die Interesse am Theaterspielen haben - Flüchtlinge und Bewohner*innen aus dem Stuttgarter Süden. Das erste Treffen findet am 9. Mai 2018 um 18.30 Uhr im Gebrüder Schmid Zentrum statt. In der Zeit vom 16. Mai bis 29. September 2018 finden ca. 1x wöchentlich insgesamt 18 Proben statt. Am 3. Oktober 2018 ist dann nachmittags die Generalprobe und am Abend ab 19.00 Uhr die Uraufführung.

„Ankommen und dann?“ – ein interkulturelles Theaterprojekt mit dem Dialog Theater weiterlesen