Schlagwort-Archive: Ausstellungsreihe

„Caspar. Das Leben und Sterben eines Kindes“ – Autorenlesung mit Mirjam Heil

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild“ des Palliativ-Netzes Stuttgart / Bürgerstiftung Stuttgart findet eine Autorenlesung mit Mirjam Heil statt:
„Caspar. Das Leben und Sterben eines Kindes“.
Am Freitag, 9. März 2018 um 20.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums im Generationenhaus Heslach.
Davor führt die Fotografin Daniela Aldinger alias line mocké ab 19.00 Uhr durch ihre Fotoausstellung „Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild“ im Café Nachbarschafft.

Die Ausstellung und Veranstaltungsreihe
Das Sterben und damit der Tod gehören zu unserem Leben. Es gibt niemanden, der im Laufe seines Lebens nicht mit dem Sterben von Angehörigen oder Freunden konfrontiert wird. Die Veranstaltungsreihe „im nächsten Raum“ bringt Menschen zusammen, um sich den Themen Sterben, Tod und Trauer zu stellen – sie in die Öffentlichkeit zu tragen und so Räume für Begegnungen und den Austausch zu schaffen.

Die Autorin Mirjam Heil und „Caspar. Das Leben und Sterben eines Kindes“
Mirjam Heil ist 1963 in Fulda geboren. Nach einer Holzbildhauerlehre studierte sie Kunstgeschichte, Theater- und Literaturwissenschaft in Wien und Stuttgart. Seit 1995 arbeitet sie als Bühnenbildnerin und Kunstdozentin. 1992 gebar sie Caspar – ihr erstes Kind. Es starb im Alter von 7 Jahren und 7 Monaten am 10. März 2000.
Zum Inhalt von „Caspar. Das Leben und Sterben eines Kindes“ bitte
„Caspar. Das Leben und Sterben eines Kindes“ – Autorenlesung mit Mirjam Heil weiterlesen