Die Quartiersinitiative „Heslach im Blick“ macht von sich reden

In der öffentlichen Bezirksbeiratssitzung am 8. März 2016 im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums im Generationenhaus Heslach wurde das unter hoher Bürgerbeteiligung initiierte Quartiersprojekt „Heslach im Blick“ zum Schwerpunktthema.
Alexander Gunsilius von der Stabsstelle Sozialplanung im Sozialamt der Stadt Stuttgart und Initiator des Quartiersprojektes stellte die Aktivitäten der 4 Arbeitsgruppen (AG) von „Heslach im Blick“ vor:

• „Die AG 1 – Feste im Quartier – habe sich mit der Organisation von Festen befasst. Inzwischen stehen das Gebrüder Schmid Zentrum im Generationenhaus Heslach und der Handels-, Gewerbe- und Dienstleistungsverein (HGDV) „Der Süden“ als feste Partner für die Organisation und Durchführung von Festen zur Verfügung.“
Die Aktivitäten im Einzelnen: gebrueder-schmid-zentrum.de/heslachimblick/ag-1/.

„Ziel der AG 2 – Bürgerschaftliches Engagement in Paten- und Nachbarschaftenist es, Menschen zusammenzubringen. Daraus habe sich bspw. das erste Willkommensfest für Neubürger am 14.11.2015 entwickelt. Es ist geplant, die Aktivitäten für eine Willkommenskultur fortzusetzen.“
Die Aktivitäten im Einzelnen: gebrueder-schmid-zentrum.de/heslachimblick/ag-2/.

• „Die AG 3  Barrierefreiheit und Mobilität im öffentlichen Raumbefasse sich mit der Gestaltung des Quartiers im öffentlichen Raum.“
Die Aktivitäten im Einzelnen: gebrueder-schmid-zentrum.de/heslachimblick/ag-3/.

Im Anschluss zeigten Teilnehmer der AG 3 ihre Präsentation über das 1. Stadtteilfest „Südfeuer“ und gaben die Ergebnisse einer Umfrage, die anlässlich der Veranstaltung dort stattgefunden hat, bekannt.

• Thema der AG 4Wohnen und Leben im Quartierist die Wohn- und Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger. Hierzu haben bereits verschiedene Informationsveranstaltungen stattgefunden.
Die Aktivitäten im Einzelnen: gebrueder-schmid-zentrum.de/heslachimblick/ag-4/.

Abschließend unterstrich Alexander Gunsilius die Wertschätzung für die Teilnehmer der einzelnen Arbeitsgruppen und dankte allen Beteiligten für das Engagement in den letzten vier Jahren.

Der Vorsitzende des Bezirksbeirats, Bezirksvorsteher Raiko Grieb teilte mit, dass die Arbeitsgruppen von „Heslach im Blick“ künftig zwei- bis dreimal im Jahr im Bezirksbeirat Süd über ihre Tätigkeit berichten werden.

Das eindrucksvolle Straßenfest 2015 im Generationenhaus Heslach der Gebrüder Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung

So erlebten die zahlreichen kleinen und großen Besucherinnen und Besucher das diesjährige Straßenfest im Gebrüder-Schmid-Weg inmitten des Generationenhauses Heslach:

Ein heißes Fest – da brachte auch der kurze Regenguss keine wirkliche Abkühlung. Eine heitere Stimmung – dafür sorgten die vielen Initiativgruppen im Gebrüder Schmid Zentrum mit einem multikulturellen Treiben. Ein heimatliches Ambiente – für alle Bürgerinnen und Bürger im Quartier wurde eine buntes Programm aus aller Herren Länder geboten.
Genug der Worte – die Bilder sprechen für sich:

(Alle Fotos: © Mehmet Werner)

Herzliche Einladung zum großen Straßenfest des Generationenhauses Heslach

Das große bunte interkulturelle Straßenfest wirft bereits seine Sonnenstrahlen auf Heslach:
Am Freitag, 17. Juli 2015 um 15.00 Uhr geht es los rund um das Generationenhaus Heslach.
Und dass es wirklich bunt und interkulturell ist, zeigt unser umfangreiches Programm.
Das kann sich wahrlich sehen, hören und schmecken lassen – alle BürgerInnen sind herzlichst eingeladen.

17. Juli 2015 ab 15.00 Uhr: Unser Straßenfest

Unbedingt schon jetzt vormerken und dick im Kalender anstreichen: Das kunterbunte Straßenfest im Gebrüder-Schmid-Weg inmitten des Generationenhauses Heslach.

Musikalisch begleitet von der Band „Afro Soleil“ und dem Kinderchor „Märchenwelt“. Das Orpheus Theater spielt „Die kleine Meerjungfrau“. Bengalische, afrikanische, mexikanische, albanische, peruanische und argentinische Tanzgruppen treten auf, die Breakdancegruppe „Underground Soul Cypher e. V. – Break Dance“ sowie das Improvisationstheater „Die Maßschneiderei“ geben ihr Können zum Besten. Weiter gibt es Gospel, Workshopangebote wie Fotostand oder Malworkshop, verschiedene Infostände und vieles andere mehr.

Die Einrichtungen im Generationenhaus Heslach haben ein vielfältiges Programm für alle BürgerInnen zusammengestellt und überraschen jeden Besucher, ob Klein, ob Groß, mit kulinarischen Spezialitäten aus verschiedenen Ländern.

Feiern Sie mit uns das große interkulturelle Straßenfest am 17. Juli im Gebrüder-Schmid-Weg.

Ansprechpartnerin: carola.haegele@stuttgart.de. · Tel. 0711 216-80589

Ergebnisorientierter Rück- und Ausblick auf „Heslach im Blick“

Am 23. April 2015 kamen die Teilnehmer des Gesamtarbeitskreises im Quartiersprojekt „Heslach im Blick“ zusammen, um sowohl einen Rückblick über die unterschiedlichsten Aktivitäten zu geben als auch Strukturen zu schaffen, wie die bisher erfolgreiche Arbeit konzeptionell und strategisch in nachhaltige Form- und Regelstrukturen weitergeführt wird.

Das grundsätzliche Fazit aller vier Arbeitskreise, die sich im Frühjahr 2012 im Rahmen eines eingeleiteten Bürgerbeteiligungsprozesses gebildet hatten, ist eindeutig positiv bewertet worden. Das Ziel, die Bürgerbeteiligung und Bürgernähe im nachbarschaftlichen Miteinander für mehr Lebensqualität zu fördern, wurde erreicht. Und auch die Strukturen, das Quartiersprojekt auf Nachhaltigkeit auszulegen, sind umgesetzt.

Zu den bisherigen Aktivitäten der vier Arbeitsgruppen (AG’s)
– AG 1: Feste im Quartier
– AG 2: Bürgerschaftliches Engagement in Paten- und Nachbarschaften
– AG 3: Barrierefreiheit und Mobilität im öffentlichen Raum
– AG 4: Wohnen und Leben im Quartier
gibt es hier einen zusammenfassenden Bericht:
https://gebrueder-schmid-zentrum.de/28-monate-heslach-im-blick/.

Für die Zukunft wurden folgende strategischen Vereinbarungen getroffen:
➤ Jeweils zwei Arbeitsgruppen-Verantwortliche werden sich 2-3x im Jahr treffen und die Ergebnisse der einzelnen AG’S zusammenführen.
➤ Die Ergebnisse der einzelnen AG’s werden 1x jährlich bei einem Gesamttreffen im Rahmen eines Bürgerabends unter Beteiligung des Bezirksbeirates und Bezirksvorstehers für den Stuttgarter Süden von den Arbeitsgruppen-Verantwortlichen der Öffentlichkeit vorgestellt.
➤ Die interaktive Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Arbeitsgruppen ist gewünscht und wird – wenn es sich anbietet – gefördert.

Abschließend haben sich alle Teilnehmer einstimmig dafür ausgesprochen, dass für alle Arbeitsgruppen weitere bürgerschaftlich Engagierte, die sich mit Rat und Tat für das Quartiersprojekt einbinden möchten, jederzeit willkommen sind.