Alle Beiträge von Sabine Böhringer

Veranstaltungen auf dem Südheimer Platz 2019

Die Quartiersinitiative Heslach im Blick informiert schon jetzt über alle Veranstaltungen, die in diesem Jahr im Rahmen des „Sommer auf dem Südheimer Platz“ stattfinden.
Auch wenns noch frühlingshaft ist, gehts im März bereits schon los:

 

 

 

Samstag, 16. März, 14.00 -17.00 Uhr: Pflanzentauschbörse
ab 12.00 Uhr:
Workshop „Hochbeet bauen“
mit fachkundiger Anleitung.
Materialkosten 15,– €.
Bitte per E-Mail anmelden bis zum
1. März 2019 bei:
suedfeuer@gmx.de

Was weiterhin auf dem Südheimer Platz passiert:
Veranstaltungen auf dem Südheimer Platz 2019 weiterlesen

Stadtteilspaziergang „Heslach erleben“ im Februar 2019

Am Freitag, 22. Februar 2019 ist wieder Treff für unseren Stadtteilspaziergang. Diesmal ist das Thema „Geheimnisvolles Heslach“:
Der gebürtige Südbürger Winfried Schuster lädt uns in seinen Hobbyraum ein, erzählt Geschichten von früher und führt seine Modelleisenbahn vor.
Treffpunkt ist wie immer um 10.00 Uhr an der Bushaltestelle Erwin-Schoettle-Platz.Beim Stadtteilspaziergang „Heslach erleben“ besuchen wir interessante Orte im Stuttgarter Süden und erfahren spannende Geschichten von früher und heute. Anschließend laden wir Sie zu Kaffee und Kuchen ins Alte Feuerwehrhaus Süd der AWO oder ins Café Nachbarschafft im Generationenhaus Heslach ein. Weitere Infos und Kontakt siehe Veranstalter:

„Aufwachsen zwischen zwei Kulturen – Teil II“ – Eltern-Informationsnachmittag mit der Ägyptischen Gruppe

Die Ägyptische Gruppe, eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum, veranstaltet in Kooperation mit dem Elternseminar der Landeshauptstadt Stuttgart einen weiteren Eltern-Infonachmittag.

Es ist der zweite Teil zum Thema
„Aufwachsen zwischen zwei Kulturen“ und findet statt am Samstag, 16. Februar 2019 um 16.00 Uhr im Hermann Schmid Raum – Erdgeschoss im Generationenhaus Heslach, Gebrüder-Schmid-Weg 11, 70199 Stuttgart. Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt:
Wie stärken wir unsere Kinder in ihren Werten, Prinzipien und Fähigkeiten?
Unsere zukünftige Gesellschaft braucht starke Persönlichkeiten, die unabhängig von der Nationalität mit ihren Werten zu einer guten und gerechten Welt beitragen.
Im Gespräch tauschen wir uns darüber aus. Viele praktische Erziehungsanwendungen erfahren wir von unserer Referentin Frau Ottenhaus vom Städtischen Elternseminar. Frau Ottenhaus ist Diplom-Sozialpädagogin und hat jahrelange Erfahrung in der Beratung mit Eltern und Kindern.

Hinweis:
Der 1. Teil „Aufwachsen zwischen zwei Kulturen“ fand am  22. September 2018 statt. Zum Nachlesen: https://gebrueder-schmid-zentrum.de/diskussionsrunde-aufwachsen-zwischen-zwei-kulturen/.
Alle, die am 22.9.2018 nicht dabei sein konnten, sind herzlich eingeladen – die Inhalte des 1. Teils werden im 2. Teil einführend zusammengefasst.

Der „Storychangers e. V.“ mit einem unvorstellbaren Thema

Der Storychangers e. V.  stellt in einem Vortrag seine Arbeit vor – mit einem in heutiger Zeit unvorstellbaren Thema: „Hexenverfolgung im 21. Jahrhundert? – Ja, das gibt es!“.
Am Freitag, 15. Februar 2019 um 19.00 Uhr berichtet die Initiative im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums im Generationenhaus Heslach:

»Völlig normale Kinder, die gerne die Welt erorbern möchten, spielen und lachen. Allein, sie dürfen es nicht, weil man sie als „Hexen“ aus der Gesellschaft ausgestoßen hat.
In Nigeria werden jeden Tag Kinder der Hexerei bezichtigt und in Folge gefoltert, verstoßen und getötet. Den Kindern wird vorgeworfen, für Krankheit, Tod, Armut, Arbeitslosigkeit, kurzum für alles Schlechte auf der Welt verantwortlich zu sein.«

Storychangers e. V. gibt diesen Kindern in Deutschland, Nigeria und in internationalen Organisationen eine Stimme. Der Verein versteht sich als Sprachrohr für verfolgte Menschen und unterstützt die Opfer finanziell und organisieren Aufklärungskampagnen vor Ort, um der Hexenverfolgung Einhalt zu gebieten.

Immer Aktuelles über die „Storychangers“ finden Sie / findet Ihr auch auf
https://www.facebook.com/storychangersGermany/

Ausflug zum Museum am Löwentor – der »Gelebte Nachbarschaft Heslach e. V.« lädt ein

Der Gelebte Nachbarschaft Heslach e. V., eine Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum, lädt ein zum ersten gemeinsamen Ausflug mit unseren Bürger*innen im Stuttgarter Süden:

Am Samstag, 16. Februar 2019 geht es zum Museum am Löwentor mit einer Führung zu den Highlights der weltweit berühmten Fossilienfunde und der Sonderausstellung „Leben im Bernsteinwald“. Danach gibt es noch ein gemütliches Zusammensitzen im Café Fossil.
Der Treffpunkt zum gemeinsamen Hinkommen ist um 13.00 Uhr im Foyer des Generationenhauses Heslach.

Und was der „Gelebte Nachbarschaft Heslach e. V.“ in diesem Jahr noch alles vorhat: Ausflug zum Museum am Löwentor – der »Gelebte Nachbarschaft Heslach e. V.« lädt ein weiterlesen

Das Stadtteilkino Heslach zeigt den Film: „Das Leben ist ein Fest“

Zur zweiten Filmvorführung in diesem Jahr im Gebrüder Schmid Zentrum zeigt das Stadtteilkino Heslach den 2018 gedrehten französischen Film »Das Leben ist ein Fest« von Eric Toledano und Olivier Nakache, 116 min.
Die Vorführung findet statt am Sonntag, 10. Februar 2019 um 20:00 Uhr im Hermann Schmid Raum – Dauer des Films: 116 min.
Einlass ist ab 19:30 Uhr – der Eintritt kostet 3,00 Euro, ermäßigt 2,50 Euro – FSK 0.

„Tanz der Liebe und Dankbar SEIN“ mit dem Praxis-Centrum Stuttgart

Der nächste „Tanz der Liebe und DankbarSEIN“ mit Magdalena Gruber vom Praxis-Centrum Stuttgart findet am Donnerstag, 7. Februar 2019 von 17:30 bis 18.30 Uhr statt.
Interessierte Frauen sind eingeladen, im Rudolf Schmid Saal zu tanzen. Der Tanzunterricht und das gemeinsame Tanzen ist kostenfrei, es sind keine Tanzkenntnisse erforderlich.
Bitte anmelden:
Tel. 0711 12294756 – E-Mail info@praxis-centrum-stuttgart.de.

»Gemeinsam DankbarSEIN und TANZEN – wie Ozeane von Licht, Liebe und Frieden. Es entsteht ein neues achtsames BewusstSEIN.
Die Wurzeln des Tanzes und die erdigen Rhythmen fühlen und genießen mit Freude, Spaß und Power. Es ist ganz einfach!«
www.praxis-centrum-stuttgart.de

One World Chor: Chorproben für Jedefrau, Jedermann und Jedeskind …

»Wenn du gerne singst, egal wie jung oder alt du bist und aus welcher Kultur du kommst, bist du herzlich eingeladen, beim interkulturellen OneWorldChor mitzusingen. Wir sind ein internationaler Stadtteilchor, der sich jeden 1. und 3. Sonntag im Monat im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach zum gemeinsamen Singen von Liedern aus der ganzen Welt trifft. Willkommen sind alle, die Freude am Singen haben. Wer ein Instrument spielen kann, darf uns gerne darauf beim Singen begleiten.«

Die Chorproben im Februar 2019 beim OneWorldChor des Freundeskreis Flüchtlinge S-Süd finden statt am Sonntag, 3. Februar um 15.00 Uhr im Café Nachbarschafft und am Sonntag, 17.  Februar um 15.00 Uhr im Hermann Schmid Raum. Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten – Ansprechpartner: Arnd Pohlmann,
E-Mail: arndpohlmann@web.de, Mobil: 0176-96871622

One World Chor im Januar 2019

Das Mitsingen im One World Chor ist auch 2019 wieder möglich: Die erste Chorprobe in 2019 für alle Generationen und Kulturen beim One World Chor des Freundeskreis Flüchtlinge S-Süd findet statt am Sonntag, 20. Januar um 15.00 Uhr im Hermann Schmid Raum. Der Eintritt ist frei.

»Wir sind ein internationaler Stadtteilchor, der sich jeden 1. und 3. Sonntag im Monat im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach zum gemeinsamen Singen von Liedern aus der ganzen Welt trifft. Willkommen sind alle, die Freude am Singen haben. Wer ein Instrument spielen kann, darf uns gerne darauf beim Singen begleiten.

We are a bunch of people from very different backgrounds who are united in their joy in singing. We meet on the 1st and 3rd Sunday every month to sing songs from all over the world. Everybody is very welcome to join us! If you play any instrument, feel free to bring it along!«

Ansprechpartner:
Arnd Pohlmann, E-Mail: arndpohlmann@web.de, Mobil: 0176-96871622

„Das hässliche Heslach“ – der Film, der vor 30 Jahren unser Quartier zeigte

Am 29. März 1989 sendete der damalige SDR ein Filmporträt des Stuttgarter Südens: „Das hässliche Heslach“ – unser Quartier, wie es vor 30 Jahren und früher aussah.
Regisseur Helmar Spannenberger († 2016) und Autor Bernd M. Burkhardt (∗ 1951) drehten den Film über das damals traditionell als „hässlich“ bezeichnete Stuttgart-Heslach. „Aufschlussreich und bissig, historisch und hintergründig, schier klassenkämpferisch, dann auch wieder gemütlich, versöhnlich und leutselig, lokal und weltläufig zugleich“, charakterisierte Journalist Thomas Borgmann die Sendung.

 

Vor 30 Jahren bahnten sich mit dem Bau des Heslacher Tunnels große Veränderungen an. Und heute? Im Anschluss an die Filmvorführungen besteht die Gelegenheit zur Diskussion über die Entwicklung des Stadtteils bis heute.

Gleich 2 x wird im Januar 2019 der Film „Das hässliche Heslach“ im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach gezeigt.

„Das hässliche Heslach“ – der Film, der vor 30 Jahren unser Quartier zeigte weiterlesen