3 Gedanken zu „Zu Gast im Café Nachbarschafft“

  1. Und darum sage ich: Trennt nicht die SeniorInnen von ihrem geliebten Haustier, wenn sie ins „Heim“ müssen! Meine geliebte Dame hat jeden Tag geweint und ist daran „zerbrochen“!!

  2. Liebe Gudrun, Recht hast Du! Die Pflegeheim müssen/sollten umdenken!! Ihre Bewohner würden wesentlich weniger Beruhigungsmedikamente brauchen, das ist sogar wissenschaftlich untersucht worden. D. h., die Angehörigen müssen Heime suchen, die Haustiere mit aufnehmen oder Heime, die ihre „eigenen“ Therapietiere bzw. Pfleger, die ihre Haustiere mitbringen dürfen, erlauben und unterstützen: Bsp.: Breitwiesenhaus in Gerlingen!!!

    1. Danke liebe Gerda, es muss unbedingt mehr solcher „letzten Zuhause“ für unsere SeniorInnen geben! Ich habe letztes Jahr ein solches beim Kloster Lorch kennengelernt … dort waren verschiedene Tiere mit dabei … und im Aufenthaltsraum stand eine große „Voliere“, die alle erfreute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.