"Zauberwelt" im Gebrüder Schmid Zentrum

Am Montag, 8. Dezember 2014, verwandelte sich die Atmosphäre des Rudolf Schmid Saales in eine vorweihnachtliche „Zauberwelt“.

„Zuhause leben e. V.“ wollte etwas Besonderes für die Bewohnerinnen und Bewohner, für die Besucherinnen und Besucher des Cafés Nachbarschafft bieten.
Und das gelang den Organisatoren.
Die Augen aller, die bei der „Zauberwelt“ dabei waren, leuchteten.
„Das war für alle, die wir uns bürgerschaftlich im Verein Zuhause leben e. V. engagieren, das größte Erlebnis“, so die 1. Vorsitzende Gerda Mahmens nach der Veranstaltung, „unser Dank gilt auch dem Bezirksbeirat Stuttgart-Süd und den Sponsoren, die uns finanziell unterstützt haben.“

Die Zauberwelt war eine ganz besondere Veranstaltung im Rahmen der wöchentlichen Aktivitäten im Café Nachbarschafft:
– Die Theaterpädagogin und Heslacherin Dani Indlekofer bot am Vormittag Theaterworkshops an.
– Viele Helferinnen und Helfer dekorierten die Tische weihnachtlich.
– Und dann ging es schon los … die Zauberwelt startete mit dem Weihnachtsmann, der eine moderne Weihnachtsgeschichte aus seinem großen roten Buch vorlas – der Weihnachtsmann wurde gespielt von Christian Bulrisch, auch ein Heslacher.
– Rita Neziri spielte mit ihrem Akkordeon Weihnachtslieder zum Mitsingen.
– Die Gospelsängerinnen und -sänger von New Convenant Church brachten mit ihren amerikanischen Weihnachtsliedern Schwung in die Runde, ebenso wie die Übungsleiterin von Zuhause leben e. V. „Tanzen im Sitzen“ Veronika Boblenz.
– Ein ganz besonderes Highlight und eine schöne Überraschung waren dann die Kinder und Jugendlichen vom Circus Calabatra e. V. – zusammen mit ihrem Übungsleiter Timon Schilling kamen 23 Kids und vollbrachten Akrobatik und Clownerie vom Feinsten.
Barbara Krahn kam aus dem Fasanenhof und fasste beim Abschiednehmen zusammen: „Toll war es hier bei euch, ich komme wieder“.
Gerda Mahmens bedankte sich bei allen, die mitgeholfen haben, dass die Zauberwelt entstehen und durchgeführt werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.