Willkommensfest im Rahmen des Martinimarkts am 14. November 2015

Am Samstag, 14. November 2015, von 15 Uhr bis 16.30 Uhr werden alle Neubürgerinnen und Neubürger von Stuttgart-Süd auf dem Marienplatz beim Martinimarkt im Rahmen eines öffentlichen Festes willkommen geheißen. Zum ersten Mal heißt es an diesem Nachmittag:

Willkommen in Stuttgart, willkommen im Stuttgarter Süden.

Das Fest ist Ausdruck der Willkommenskultur im Stadtbezirk: Über 8.000 Menschen ziehen jährlich neu in den Bezirk Stuttgart-Süd mit seinen Stadtteilen Bopser, Weinsteige, Lehen, Karlshöhe, Heslach, Südheim und Kaltental. Sie werden Teil von ihm und geben ihm seinen unverwechselbaren und lebendigen Charakter. Die Neubürgerinnen und Neubürger werden nun offiziell begrüßt. Sie sollen sich schnell im Bezirk zuhause fühlen und Teil der lebendigen Nachbarschaften in den Stadtteilen werden.

Sie, wie auch alle „Alteingesessenen“, die ebenfalls herzlich eingeladen sind, erwartet ein buntes Rahmenprogramm:
Neben einem Grußwort von Herrn Bürgermeister Werner Wölfle und einer Willkommensansprache durch den Bezirksvorsteher von Stuttgart-Süd, Herrn Raiko Grieb, untermalen die Kindertanzgruppe des deutsch-albanischen Vereins Pavaresia e. V., das Improvisationstheater Die Maßschneiderei, die Pantomimentanzgruppe der „Kingdom Revelation Ministeries“ sowie die Break Dance-Gruppe Underground Soul Cypher e. V. das Festprogramm. Auch Mitglieder des Gemeinderats der Landeshauptstadt und des Bezirksbeirats Stuttgart-Süd werden am Fest anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Der Süden – Handel, Gewerbe, Dienstleistungen Stuttgart-Süd e. V., die Bürgerinitiative Heslach im Blick und der Bezirksvorsteher von Stuttgart-Süd freuen sich über Ihren Besuch.


Und hier steht Vertiefendes über das Konzept „Willkommenskultur im Stuttgarter Süden“ der Arbeitsgruppe 2 „Heslach im Blick“:
http://gebrueder-schmid-zentrum.de/Nachbarschaftliches-Miteinander.pdf

Ein Gedanke zu „Willkommensfest im Rahmen des Martinimarkts am 14. November 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.