Wiederholung des interkulturellen Theaterstücks „Flüchten & Ankommen – Stuttgart 2017“

Am 15. Dezember 2017 fand die Uraufführung des Theaterprojektes „Flüchten & Ankommen – Stuttgart 2017“ im vollen Rudolf Schmid Saal des Generationenhauses Heslach statt – eine großartige und mit viel Applaus bedachte Inszenierung des DialogTheaters, einer Initiativgruppe im Gebrüder Schmid Zentrum.

Der großartige Erfolg des interkulturellen Theaterstücks belohnt die Schauspieler*innen des DialogTheaters:
Am Freitag, 12. Januar 2018 um 20.00 Uhr wird das Stück „Flüchten & Ankommen – Stuttgart 2017“ im Gebrüder Schmid Zentrum wiederholt
ebenfalls im Rudolf Schmid Saal des Generationenhauses Heslach – bei freiem Eintritt.
Zum Inhalt:

Das DialogTheater hat das Theaterstück „Flüchten & Ankommen – Stuttgart 2017“ gemeinsam entwickelt mit Geflüchteten aus Syrien und anderen Ländern und mit Menschen, die – bis auf eine Ausnahme – in Stuttgart geboren sind. Die Vorlage zu einzelnen Szenen stammt aus den Berichten der Betroffenen. Alles, was sie auf die Bühne bringen, hat so oder so ähnlich stattgefunden.
Das Stück besteht aus vier Szenen, die jeweils mit einer Alltagssituation beginnen. Sie schildern den Ausbruch des Krieges, die Erlebnisse politischer Aktivisten und ihrer Angehörigen, die Flucht über das Mittelmeer nach Griechenland und die Ankunft in Deutschland. Hier angekommen, werden die Geflüchteten mit einer neuen Lebenswelt konfrontiert, die ihnen einiges abverlangt und manchmal auch etwas sonderbar erscheint.
Aber es ist auch die Geschichte einer Gruppe von Menschen, die unter Anleitung des Theaterpädagogen Karlo Müller ihre Kreativität entwickeln konnten und in dieses Stück ihre Gefühle, ihre Geschichte, ihre Trauer, aber auch ihre Hoffnung und Freude eingebracht haben.
Regie: Karlo Müller
Stückentwicklung und Realisation: Karlo Müller und Barbara Rochlitzer
Tänzerische Leitung und Gesang: Enrique Victor Bisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.