Qi Gong

Qi Gong (ausgesprochen Tschi Gung) wurde früher vom Lehrer an die Schüler weitergeben. Die Praxis des Qi Gong ist älter als die ersten schriftlichen Aufzeichnungen. Qi Gong sind Bewegungen, die Qi (Chi) und Blut stärkten und der Gesundheitsförderung des Menschen dienten.

QiGong
Die zwei Zeichen Qi – Lebenskraft und Gong – fleißig Arbeit bedeuten das Arbeiten mit der Lebenskraft. Im Qi Gong gibt es verschiedene Arten und Übungen. Ein Unterschied besteht zwar in der äußeren Form, jedoch geht es bei allen Formen darum, das vorhandene Qi in unserem Körper zu vermehren. Die Anreicherung des Organismus mit Qi ist das grundlegende Ergebnis der Qi Gong-Methoden.

Qi Gong dient der Gesunderhaltung, dem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und auch der Besserung bei Krankheit. So findet Qi Gong heute auch seinen Platz in allen gesundheitlichen Bereichen. Es gibt über 3.000 unterschiedliche Formen und Techniken des Qi Gong.

Wir üben: die Ba Duan Jin – die acht Brokate

Laotse sagt:
„Erkenne deinen Wert,
bleibe bescheiden,
werde zum Tal der Welt.
Wer zum Tal der Welt wurde,
spürt immer des TAO Wirkkraft.
Nie nimmt sie ab in ihm,
frisch und klar bleibt ihm alles.“

Die Qi Gong Übungen sind sehr schöne, fließende Bewegungen, die ineinander übergehen und einen Ausdruck von Gelassenheit vermitteln. Sie sind Kraftquelle und eine Oase der Ruhe. Durch sanfte Übungen, die im Sitzen und im Stehen praktiziert werden können, öffnen sich die Energieleitbahnen – die Meridiane. Der Körper wird geschmeidig und beweglich. Der Geist kommt zur Ruhe. Zufriedenheit, Entspannung und Vitalität stellen sich ein.


Treffen im Gebrüder Schmid Zentrum
Jeden Mittwoch von 10:30 bis 11:30 Uhr im  Rudolf Schmid Saal.

Patricia Sadoun Tel. 0711-50460097 · Mobil-Tel. 0172-6700360 patricia.sadoun@florasign.de · www.rhetorikgsz.wordpress.com

Weiteres über uns und Aktuelles über unsere Aktivitäten finden Sie auch hier in den Blog-Seiten.


Zu den weiteren Initiativgruppen im Gebrüder Schmid Zentrum: