„Dialoge führen – Flüchtlinge integrieren … Wie wollen wir künftig zusammenleben?“

„Integration kann nur vor Ort gelingen, dort wo die Menschen zusammenleben, wo sich das Zusammenleben verändern wird und wo auch Sorgen und Ängste entstehen. Darum ist es wichtig, dass die unterschiedlichen Akteure – engagierte Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe, Verwaltung, Politik und Flüchtlinge – miteinander ins Gespräch kommen und gemeinsam Lösungen entwickeln. Und zwar immer auf den lokalen Sozialraum und das Zusammenleben vor Ort bezogen.“

So steht es auf der Webseite der Bertelsmann Stiftung, die an der Konzeption der Flüchtlingsdialoge im Rahmen des gemeinsamen Projektes des Sozialministeriums und des Staatsministeriums Baden-Württemberg mitgewirkt hat und kommunale Einrichtungen bei der Durchführung dieser Flüchtlingsdialoge unterstützt.

Das Projektteam „Vielfältige Demokratie gestalten“ im Programm Zukunft der Demokratie verfügt über einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der Bürgerbeteiligung, mit verschiedenen Dialogformaten und mit der Vernetzung unterschiedlicher Akteure.


Mit der Perspektive „Miteinander sprechen, Ideen und Wünsche sammeln, konkrete Ziele erarbeiten und die gemeinsame Umsetzung planen“ hat das Gebrüder Schmid Zentrum unter Leitung von Carola Haegele und Andrea Laux zusammen mit Ehrenamtlichen eine umfangreiche Veranstaltungsreihe im Generationenhaus Heslach initiiert.

Als Grundlage für die Flüchtlingsdialoge im Gebrüder Schmid Zentrum diente die Online-Plattform http://www.fluechtlingshilfe-bw.de und insbesondere der Flüchtlings-Guide Ankommen – Klarkommen. Anregungen zum Gespräch mit Geflüchteten für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.

Zum Auftakt zu den Flüchtlingsdialogen drehte der SWR einen Film im Café Nachbarschafft, der am 21. September 2016 in der Landesschau Aktuell Baden-Württemberg gezeigt wurde.

Die World-Café-Veranstaltungen des Gebrüder Schmid Zentrums wurden gefördert aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Flüchtlingshilfe durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“:
– Erster kommunaler Flüchtlingsdialog für Frauen mit ohne Fluchterfahrung am 21.10.2016
Erster Frauenstammtisch am 24.11.2016
– Zweiter kommunaler Flüchtlingsdialog für Männer mit und ohne Fluchterfahrung am 05.12.2016
– Flüchtlingsdialog – Internationales Weihnachtsfest am 09.12.2016
– Zweiter Frauenstammtisch am 25.01.2017
– Dritter kommunaler Flüchtlingsdialog für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung am 14.02.2017.
Aufgrund des großen Interesses an den Flüchtlingsdialogen sind für 2017 weitere Veranstaltungen geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.