Archiv der Kategorie: Initiativen

"Zauberwelt" im Gebrüder Schmid Zentrum

Am Montag, 8. Dezember 2014, verwandelte sich die Atmosphäre des Rudolf Schmid Saales in eine vorweihnachtliche „Zauberwelt“.

„Zuhause leben e. V.“ wollte etwas Besonderes für die Bewohnerinnen und Bewohner, für die Besucherinnen und Besucher des Cafés Nachbarschafft bieten.
Und das gelang den Organisatoren.
Die Augen aller, die bei der „Zauberwelt“ dabei waren, leuchteten. "Zauberwelt" im Gebrüder Schmid Zentrum weiterlesen

"Zuhause leben" außerhalb zu Gast

Ein „Glückstag“!
Gemeinsam waren wir Gäste bei Ferdinand Porsche. „Zuhause leben e. V.“ nahm die Einladung gerne an.
Im Rahmen der Behindertentage freuten wir uns über einen kostenfreien Eintritt, aber noch viel mehr über die liebevolle wertschätzende Begrüßung durch die MitarbeiterInnen beim Info-Point im Porsche-Museum. Ein ganz besonderes Erlebnis war für uns das sofortige „Freimachen“ im Restaurant, damit wir alleine gemeinsam Kaffee trinken konnten an Tischen und nicht an Stehtischen, was für die RollstuhlfahrerInnen unmöglich gewesen wäre.
Natürlich hat sich jede/r von uns ihren/seinen „Wunsch-Porsche“ zum Weihnachtsfest ausgesucht und den Wunschzettel im Gedanklichen an den Weihnachtsmann gesandt!
Aber, wer glaubt noch an den Weihnachtsmann ? !
WIR jedenfalls glauben an den Weihnachtsmann und an Überraschungen.
Ein wunderbarer Ausflug in eine besondere Museumswelt brachte uns allen viel Vergnügen. Danke an das Team von Zuhause leben e. V.

Impressionen vom "Initiativentreffen des Gebrüder Schmid Zentrums"

Am 11.11.2014 trafen sie sich wieder:
die Initiativen – Gruppen, Vereine, Organisationen, Interessenbörsen, Ehrenamtliche … – des Gebrüder Schmid Zentrums.

Mein ganz persönlicher Eindruck:
Ich war beeindruckt, bin es immer noch – von der Vielzahl und der Vielfalt der Initiativen. Über ihr Engagement, das sie in Form von Veranstaltungen, von Programmen, von Aktionen, von Darbietungen, von … von … von … im Generationenhaus Heslach für alle BürgerInnen bieten. Über die ausgesprochen hohe Beteiligung beim „Initiativentreffen“ – der Rudolf Schmid Saal platzte quasi aus allen Nähten.
Allein schon die Vorstellungsrunde aller Initiativen bzw. der Anwesenden, die sie verkörpern, nahm einen breiten Raum ein. Wen wundert’s – bei weit über 50, 60, 70 Personen.

Nun zu dem, was in verschiedenen konstituierten Diskussions- und Arbeitsgruppen an konstruktiven Ergebnissen und Umsetzungen für das nächste Jahr erörtert und beschlossen wurde. Über allem stand der Leitgedanke: reales Vernetzen im bunten Miteinander.
Die Themen im einzelnen:

– Veranstaltungsprogramm im GHH
Ideen für gemeinsame generationenübergreifende Veranstaltungen.
Ziel: Wir wollen gemeinsam die Idee eines generationenübergreifenden und respektvollen Miteinanders verwirklichen.

– Treffpunkt Café Nachbarschafft
Ideen für das Zusammenkommen von unterschiedlichen Menschen aus dem Stadtteil Heslach / Stuttgart-Süd und Umgebung.
Ziel: Wir wollen die Attraktivität des Café Nachbarschafft steigern. Das
Café soll nicht nur Speisen und Getränke zum Konsum anbieten, sondern auch neugierig machen auf die Institutionen und ihnen Lust machen, sich dort zu engagieren.

– Beratungs- und Weiterbildungsangebot
Ideen für gemeinsame generationenübergreifende Veranstaltungen im Sinne von Weiterbildung und Beratung.Ziel: Wir wollen gemeinsam die Idee eines respektvollen Miteinaders verwirklichen.

– Kontakt- und Anlaufort Initiativenbüro
Ideen zur Veränderung des Konzeptes des gemeinsamen Initiativenbüros.
Ziel: Wir wollen die gemeinsame Nutzung des Büros verbessern, damit das Büro Anlaufstelle für unterschiedliche Menschen aus dem Stadtteil Heslach / Stuttgart-Süd und Umgebung ist.

Wir – das sind sowohl alle im GHH engagierten Menschen als auch alle BürgerInnen in unserem Quartier – dürfen gespannt sein, mit welchen spannenden „Events“ uns das Gebrüder Schmid Zentrum im neuen Jahr erfreuen wird.

Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem

Einladung von Elena Konson, Künstlervereinigung NeckArs e. V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde!

die meisten von Ihnen gehören unserem Stammpublikum an, worüber ich mich stets aufs Neue freue.
Ich hoffe aber, dass Sie nicht nur die Musik von Vladimir Romanov so hoch schätzen, sondern auch die Musiker, die jede Aufführung seiner Musik zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Deshalb möchte ich Sie auf ein besonderes Konzert von unseren geschätzten Kooperationspartner hinweisen:

Am 16. November 2014 um 19.00 Uhr führen die „Stuttgarter Choristen“, auch als Chor der Heidenheimer Opernfestspiele bekannt, „Ein Deutsches Requiem“ von Johannes Brahms auf.

Lassen Sie sich dieses großartige Konzert nicht entgehen und trösten Sie sich am Volkstrauertag mit der Musik von J. Brahms. Details zur Aufführung entnehmen Sie bitte dem Einladungs-Flyer.

Mit den besten Wünschen und herzlichen Grüßen
Elena Konson

9. Tag der Stadtgeschichte

Die Geschichtswerkstatt Stuttgart-Süd lädt ein:
am Samstag, 8. November 2014 von 13.30 bis 17.00 Uhr
zum 9. Tag der Stadtgeschichte Stuttgarts.
Schwerpunkt dabei sind u. a. die ortsgeschichtlichen Aktivitäten in den Stuttgarter Stadtbezirken.
Die Veranstaltung findet statt im:
Stadtarchiv Stuttgart-Bad Cannstatt, Bellingweg 21.

Das Programm ist als pdf herunterzuladen:
Einladung_Tag der Stadtgeschichte_8.11.14


Mehr über die AG Netzwerk der InitiativGruppe Stadtgeschichte:
www.stuttgart-stadtgeschichte.net.
Mehr über die Geschichtswerkstatt Stuttgart-Süd:
http://geschichtswerkstatt-stuttgart-sued.de.
Mehr über die Geschichte des Stadtteils Heslach:
www.heslach-home.de.

Montagabends im Café Nachbarschafft

Am Montag, 13.10.2014, war zu Gast im Café Nachbarschafft:
Alexandra Berger, Regionalleitung Baden-Württemberg JEMAH e. V.
(Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler).

Ein besonderer Besuch, die Alexandra Berger, der die Herzen der
Besucher und Besucherinnen vom Café Nachbarschafft erwärmte.
Kontaktadresse:
Alexandra Berger, Iltisweg 14, 70499 Stuttgart
Tel. 0171 9349610, E-Mail: baden-wuerttemberg(at)jemah.de
______

Es geht los! Das Projekt Beratungsstelle
„Wie wollen wir wohnen und leben in Stuttgart“
ist seit dem 7.Oktober 2014 um 22.00 Uhr aktiv und kann von allen BürgerInnen unterstützt werden:
http://www.bw-crowd.de/beratungsstelle-stuttgart.

Stadtteilkino Heslach – unser Herbstprogramm

Das Stadtteilkino Heslach im Generationenhaus sorgt für einen goldenen Herbst. Bis Ende 2014 zeigen wir folgende Filme:

Fr., 24.10. – 20:00 Uhr: Grand Budapest Hotel
Do., 06.11. – 18:00 Uhr: Jules et Jim
Do., 04.12. – 18:00 Uhr: Der 100-jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
So., 14.12. – 19:30 Uhr: Der Medicus

Der Eintritt kostet 3,00 €/2,50 €. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihr Stadtteilkino Heslach
www.kinoheslach.de

Generationenworkshop: "Jung & Alt – wir machen Zukunft"

„Jugendliche und Ältere
gestalten ihre Zukunft in Heslach“

Eine Einladung an die Bürgerinnen und Bürger im Quartier am 4. Oktober 2014 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Generationenhaus Heslach


Zu diesem sehr interessanten Workshop laden wir alle jungen (ab 14 Jahre) und älteren (ab ca. 60 Jahre) Heslacherinnen und Heslacher ein, über eine lebenswerte Zukunft zu diskutieren und mitzumachen, wie wir alle im gemeinsamen Miteinander die Wohn- und Lebensqualität im Quartier verbessern können.

Eine wertvolle Veranstaltung, die der viel zitierten „gelebten Bürgerbeteiligung“ im Stuttgarter Süden gerecht wird.

Im pdf zum Herunterladen lesen Sie, wie der Workshop aussehen wird und gestaltet ist. Wer dabei sein möchte, darf sich per E-Mail gerne anmelden: zuhause.leben.ev@gmx.de.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und Ihr Engagement.

Freitag, 25. Juli 2014: eine klangvolle Rückschau

“Mich deucht, das Größt bei einem Fest /
Ist, wenn man sich’s wohlschmecken lässt.“
Wie recht er hat, unser Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe. Doch mehr dazu gleich.
Das Straßenfest vor dem Generationenhaus Heslach wurde mit Leben gefüllt – lebendig war es, fröhlich, bunt und vergnüglich. Für alle und mit allem. Für die Bewohner, für Besucher und Gäste, für die Gruppen und Initiativen mit ihren Darbietungen, für die Ehrenamtlichen, für Jung und Alt – kurz: für jeden. Mit einem abwechslungsreichen, spannenden und attraktiven Programm, mit zahlreichen Veranstaltungen und multikulturellen Darbietungen unterschiedlichster Initiativgruppen, und mit multikulturellen Angeboten für Gaumen, Herz und Magen. Und noch mehr: Auch das Wetter spielte wunderbar mit.

Freitag, 25. Juli 2014: eine klangvolle Rückschau weiterlesen