Archiv der Kategorie: AMSEL-Theater

Das Amsel-Theater mit der Sommerveranstaltung „Sieben Schwaben“

Das AMSEL-Theater tritt auf am Samstag, 1. Juli 2017 um 15.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums im Generationenhaus Heslach.

Eintritt 7,– EUR.
Kaffee und Kuchen frei (dank der Spende von Bäckerei Hafendörfer).

Die Sommerveranstaltung 2017: Sieben Schwaben

„Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“ Von wegen!!! Wo gab es mehr berühmte und große Dichter als bei uns im Ländle? Schiller, Wieland, Schubart, Uhland, Hölderlin, Kerner, Mörike, Hauff, Flaischlen … und alle haben sie auf Hochdeutsch gedichtet. Bei Barbara Bernt und Jochen Schott werden ihre Dichtungen zu Chansons, werden jazzig untermalt oder mit dem „Töpfle-und-Pfannen-Schlagzeug“ percussiv aufbereitet. Dazu erfährt der Zuschauer Anekdotisches aus dem Leben der Dichter.

Eine unterhaltsame musikalische Antwort auf die Fragen: Wer ist schwäbisch? Was ist schwäbisch? Und warum überhaupt?

Das AMSEL-Theater fördert durch sein für alle offenes, monatliches Unterhaltungsprogramm die Beteiligung MS-Kranker am gesellschaftlichen Leben.

Amseltheater im Gebrüder Schmid Zentrum

Programm:

„Ein Nachmittag mit W. A. Mozart“ mit Texten von Heidrun Roth
Ausführende: Leon Graf, Isabel Naumann, Lisa Steinecker
Hans-Peter Fink (Querflöte)
Andreas Kersten (Klavier)
Musik : Wolfgang Amadeus Mozart
Stücke: KV1 bis KV620 in Bearbeitungen für 1 – 3 Querflöten, zum Teil mit Klavier

B.B.Q. – das Leonberger Jazz Trio
Benjamin Brodbeck (Piano)
Martin Schmidt (Bass)
Jan Staubach (Drums)

Flügel, Kontrabass und Schlagzeug: Die Vielseitigkeit dieser Standardbesetzung lässt sich anhand der ersten Töne nur erahnen. Hinzu kommen ein kompakter Sound, Groove und kunstvolle Harmonien. Das Zusammenspiel dieser Komponenten bildet den Ausgangspunkt für eine musikalische Reise, deren weiterer Verlauf durch die verschiedensten Kulturen mittels Kommunikation, Emotion und Intuition bestimmt wird.

Eintritt: MS-Betroffene frei, Nicht-Betroffene 7 €