Archiv der Kategorie: Bürgerengagement

Der Klimaschutz-Tag 2017 im Gebrüder Schmid Zentrum „Denn Klima geht uns alle an!“ geht uns wirklich alle an …

… Unsere Umwelt schützen – dies gehört heute mit großem Abstand zu einer der wichtigsten Herausforderungen, der sich alle Menschen auf unserer Erde stellen müssen. Dabei wird dem globalen Klimawandel eine besondere Bedeutung beigemessen. In der Forschung und Wissenschaft ist unumstritten, dass der immer stärker werdende Treibhauseffekt zu den extremen Veränderungen unseres globalen Klimas beiträgt.
Inzwischen forschen und arbeiten weltweit Millionen von Menschen mit Hochdruck an neuen Technologien, Entwicklungen und Methoden, die den katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels Einhalt gebieten. Und gerade deshalb, weil diese Klimaveränderungen auch von uns Menschen verursacht sind, ist es mit die Aufgabe von jedem einzelnen, dazu beizutragen, bei uns selbst anzufangen, unseren Lebensraum und die Atmosphäre um unseren Planeten herum nachhaltig zu schützen. Damit wir unseren Enkelkindern eine bessere und vor allem zukunftsfähige Welt hinterlassen, als wir sie geerbt haben.

Umweltschutz zum Schutz der Menschheit – Grund genug, dass sich das Gebrüder Schmid Zentrum im Generationenhaus Heslach bereits seit längerem diesem lebenswichtigen Thema annimmt – siehe bspw. der Energiesparmonat im Jahr 2014. Am 17. November 2017 initiierte Dr. Erwaa Bishara von der Ägyptischen Gruppe*, einer Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum, wiederum einen Klimaschutz-Tag im Rudolf Schmid Saal, zu dem alle Bürger*innen aus Stuttgart und Umgebung eingeladen waren. Der Klimaschutz-Tag „Denn Klima geht uns alle!“ wurde im Rahmen des ProMiS-Projekts vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V.** veranstaltet und vom Amt für Umweltschutz der Stadt Stuttgart sowie dem BUND – Freunde der Welt unterstützt. Der Klimaschutz-Tag 2017 im Gebrüder Schmid Zentrum „Denn Klima geht uns alle an!“ geht uns wirklich alle an … weiterlesen

Nächster Frauentreff mit Tanz, Gesprächen und kulinarischem Vergnügen …

er findet statt am Mittwoch, 21. Februar 2018, 13.00 bis 15.00 Uhr im Rudolf Schmid Saal des Gebrüder Schmid Zentrums unter Leitung und Moderation von Konstanze Fladt, Tanztherapeutin und Krankenschwester.

Mut fassen, um nächste Schritte zu tun – dabei helfen kann, mit anderen Frauen zu tanzen, zu reden und zu essen.  So wird das Selbstbewusstsein gestärkt und Frauen können sich in schwierigen Situationen selbst besser schützen, weil sie nicht nur an das Wohl des Leibes, sondern auch an das Wohl der Seele denken. Es schenkt Freude. Das wirkt sich positiv auf uns und unsere Familien aus – zudem bekommt der Alltag mehr Abwechslung.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. Eine Kinderbetreuung während unserer Treffen ist möglich.

Weitere Treffen monatlich im Gebrüder Schmid Zentrum:
Mittwochs von 13:00 bis 15:00 Uhr im Rudolf Schmid Saal
am 21. März – 18. April – 16. Mai – 20. Juni 2018.

2. FlohBrunch im Jahre 2018 am 18. Februar im Café Nachbarschafft – von 11:00 bis 14:00 Uhr

Mit freundlichen Grüßen von Gabi und ihren Wünschen für viel gute Stimmung, Gesundheit und Freude:
»Liebe Mitglieder*innen im Tauschforum Stuttgart,
am kommenden Sonntag, 18. Februar 2018 ist wieder der 3. Sonntag im Monat, an dem „unser FlohBrunch“ mit Helga (55) und Barbara (121) stattfinden wird. Auf Wunsch von Helga möchte ich Euch alle ganz herzlich einladen.
So bitte ich Euch im Namen von Helga, bei ihr anzurufen, um Eure endgültige Teilnahme und Mitwirkung kund zu tun.
Der Ort unseres Treffens ist – wie bekannt – das Café Nachbarschafft im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach (Haltestelle Erwin-Schoettle-Platz mit U 1, U 9, U 34 und Bus 42).«


Tauschforum Stuttgart
über 20 Jahre organisierte Nachbarschaftshilfe in Stuttgart

Verdienstmedaille für Clemens Youngblood – Helfende Hände e. V. Stuttgart

Am 5. Februar 2018 hat Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, Clemens Youngblood von Helfende Hände e. V. Stuttgart die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Clemens Youngblood engagiert sich seit Ende der 1990er Jahre in Eigeninitiative und ehrenamtlich für Obdachlose in Stuttgart. 1999 gehörte er zu den Initiatoren und Mitbegründern des Fördervereins „Helfende Hände e. V. Stuttgart“, der ein gemeinnützig und mildtätig anerkannter Verein und Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg ist. Im Generationenhaus Heslach ist er seit Anfang 2010 im Gebrüder Schmid Zentrum jeden Montag- und Freitagvormittag anzutreffen.

Einen lesenswerten Beitrag über Clemens Youngblood und die Helfenden Hände finden Sie in der Pressemitteilung der Stadt Stuttgart.

Gemeinsames Frühstück „Morgenwonne“ mit Kunstgenuss …

Rund 30 Besucher*innen hatten sich am Dienstag, 6. Februar 2018, im Café Nachbarschafft eingefunden, um gemeinsam zu frühstücken. Unter der Überschrift „Morgenwonne“ wurde von 9 bis 12 Uhr gegessen und Kaffee getrunken. Andrea Laux vom Gebrüder Schmid Zentrum trug das Gedicht „Morgenwonne“ von Joachim Ringelnatz vor, das für die Namensgebung der Veranstaltung Pate stand. Für die zufriedenen Besucher*innen gab es ein Büffet mit Wurst, Käse, Gemüse und Eiern sowie dazu verschiedene Kaffee- und Teespezialitäten.
Gemeinsames Frühstück „Morgenwonne“ mit Kunstgenuss … weiterlesen

… und eine kleine Vorschau zu „im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben“

Von Katja Simon / Palliativ-Netz Stuttgart – Bürgerstiftung Stuttgart
(Quelle: https://www.facebook.com/buergerstiftung.stuttgart)

»Preview beim Café Morgenwonne:
Vor dem Start der Veranstaltungsreihe „im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben“ stellte sich Daniela Aldinger den Fragen der Besucherinnen und Besucher über ihre Ausstellung „life.“ sowie über das Leben und Sterben ihrer Tochter Maja, die heute 18 Jahre alt geworden wäre.
Eröffnung der Ausstellung am 6. Februar 2018, 19:00 Uhr,
jeden Freitag Gang durch die Ausstellung mit der Künstlerin.«

Der Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart-Süd berichtet mit Stolz:

»Juhu! Unsere Fahrradwerkstatt im Stuttgarter Süden nimmt konkrete Formen an. Ein Team aus ca. 20 hochmotivierten Menschen kümmert sich derzeit um die Einrichtung. Dafür suchen wir zunächst einmal folgende Ausrüstungsgegenstände und freuen uns über Tipps, Spenden oder günstige Angebote zum Kaufen:
– stabiles Keller- oder Lagerregal, Maße bis ca. 3,80 x 2 Meter, optimal 40 cm tief
– zwei Montageständer (Voraussetzung: professionelle Qualität mit schwerer Bodenplatte, ggfs. fixierbar, gern gebraucht zu kaufen)
– Metall-Schraubstock, den man auf einen Tisch fixieren kann
– funktionsfähiger Kompressor (ggfs. mit Reinigungsdüse)
– Kunststoff-Schütten / Sortierkästen Format. ca. 20×30 bis 30×40 cm
– evtl. stabiler Werktisch, 60 – 80 cm tief
– Standbohrmaschine.
Anfragen nach speziellen Fahrradwerkzeugen dürften in nächster Zeit noch kommen. Hier besorgen wir eine Grundausrüstung selbst neu und ergänzen bei Bedarf um Spezialwerkzeuge.«
Stuttgart-Süd, 2. Februar 2018

Im Februar 2018 im Gebrüder Schmid Zentrum: „Trommeln mit Tabla“ + „Tanzen und mehr“

… mit Magdalena Gruber vom Praxis-Centrum Stuttgart „Bewusstes Sein – elements of life“:

Trommeln mit Tabla
Gemixt durch unterschiedliche Trommeltechniken entstehen vielfältigste Klänge und Töne, die den Körper durchströmen … für Jedefrau und Jedermann.
Mit dem ägyptischen Percussionisten Issam „the rhythm is yours“.

Am Samstag, 10. Februar 2018 von 14.00 bis 16.30 Uhr – im Rudolf Schmid Saal.
Bitte unbedingt anmelden (da nur begrenzt Trommeln zur Verfügung stehen): info@praxis-centrum-stuttgart.de
∼∼∼
Folgetermine sind am 10. März, 19. Mai, 9. Juni und am 21. Juli 2018 – jeweils um 14.00 Uhr.

Tanzen und mehr
Die ganzheitliche Fitness mit rhythmischen Elementen aus dem Orientalischen Tanz … für Frauen.
Der Tanz und die wunderschön harmonischen orientalischen Musikklänge vermitteln Freude, Liebe und VerbundenSein.

Am Donnerstag, 15. Februar 2018 von 17.00 bis 18.00 Uhr – im Rudolf Schmid Saal.
∼∼∼
Folgetermine sind am 15. März, 19. April, 17. Mai, 21. Juni und am 26. Juli 2018 – jeweils um 17.00 Uhr – bitte um Anmeldung!

„Ankommen und gemeinsam weitergehen …“ – interkulturelles Theaterprojekt

Nach den bemerkenswerten Erfolgen der Aufführungen des Theaterprojektes „Flüchten & Ankommen – Stuttgart 2017“
(siehe hier: http://gebrueder-schmid-zentrum.de/fluechten-ankommen-stuttgart-2017) geht es in diesem Jahr weiter:
„Ankommen und gemeinsam weitergehen …“
Unter diesem Thema findet das interkulturelle Theaterprojekt des DialogTheaters e. V., einer Initiative im Gebrüder Schmid Zentrum des Generationenhauses Heslach, eine konsequente Fortsetzung der theaterpädagogischen Theaterarbeit mit Menschen aus allen Ländern und Kulturen.

Wer Interesse hat, mitzumachen, wendet sich bitte an Karlo Müller – DialogTheater
E-Mail: kontakt@dialogtheater.de oder Tel.: 0177 8740597.

Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild“

... zum Vergrößern anklickenMit ihrer Veranstaltungsreihe und der Fotoausstellung widmet sich die Fotografin Daniela Aldinger alias line mocké dem Tod: dem Schmerz, der Trauer, der Wut, der Hilflosigkeit und der Frage nach dem Warum – warum ihre Tochter Maja mit 16 Jahren an Krebs sterben musste?
In „im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild“ werden Fotografien von line mocké & Tochter Maja (✝) gezeigt.
. Vernissage der Ausstellung:
am 6. Februar 2018 um 19.00 Uhr.
. Finissage der Ausstellung:
am 18. März 2018 um 19.00 Uhr.
. Die Ausstellung ist vom 7. Februar bis 18. März 2018 täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.
. An allen Freitagen finden immer um 19.00 Uhr Veranstaltungen und eine Führung mit der Künstlerin durch die Ausstellung statt:
life-veranstaltungen_februar-maerz2018-jpg.pdf.
Freitagvormittags können Schulklassen die Ausstellung in Anwesenheit der Künstlerin besuchen – Absprache und Anmeldung bitte bei Daniela Aldinger, Telefon: 0178 3867789.

Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Im nächsten Raum – Standpunkte zum erlebten Sterben in Wort und Bild“ weiterlesen